Die Iphöfer Bahnhofstraße, die von der B 8 stadteinwärts führt, bekommt derzeit ein neues Gesicht. Die Baufirma Trend-Bau aus Röttingen fräste die Oberschicht der Fahrbahn ab und baute am Samstag die stadteinwärts führende Fahrbahnhälfte mit einer vier Zentimeter dicken Bitumenschicht wieder ein. Am Montag wird unter der Regie von Ralf Fleischmann, dem Vorarbeiter im Landkreis-Bauhof, noch die andere Fahrbahnhälfte eingebaut. Dadurch kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Die Straße ist die Kreisstraße 19, weshalb die Baulast beim Landkreis liegt. Auf dem 500 Meter langen Abschnitt erneuerten die Bauarbeiter vorab Wassereinläufe, installierten neue Schieber und behoben Setzungen in der Wasserrinne. Für die neue Deckschicht werden rund 450 Tonnen Bitumen verbaut, die Kosten belaufen sich brutto auf 120 000 Euro.