Birklingen

Spende für die Lebenshilfe

Restaurantbesitzer und Koch Johannes Schwab kehrte nach seinen Lehrjahren im Zillertal und Berlin vor zehn Jahren nach Birklingen zurück und eröffnete das Restaurant Augustiner am See. Am Anfang noch skeptisch beäugt, hat sich das Restaurant im Landkreis einen Namen gemacht. Das Restaurant Augustiner am See feierte nun im April sein 10-jähriges Bestehen. Zusammen mit seiner Familie und den Mitarbeitern entschloss sich Johannes Schwab eine Spendenaktion zugunsten der Lebenshilfe Kitzingen ins Leben zu rufen. Lieferanten und Gäste wurden um eine Unterstützung gebeten. Zusammen konnte eine stattliche Summe von 2500 Euro an die Verantwortlichen der Elternvereinigung übergeben werden. „Wir konnten oftmals feststellen, dass Organisationen wie die Lebenshilfe erst dann wahrgenommen werden, wenn man selbst betroffen ist. Vielleicht konnten wir mit dieser Aktion einen kleinen Beitrag zum Umdenken/Nachdenken leisten“.
Artikel drucken Artikel einbetten
Spendenübergabe: Unser Bild zeigt (von links): Johannes Schwab, Kerstin Schwab (Restaurant Augustiner am See) und Karl-Heinz Rebitzer (Vorsitzender Lebenshilfe Kitzingen). Foto: Manfred Markert

Restaurantbesitzer und Koch Johannes Schwab kehrte nach seinen Lehrjahren im Zillertal und Berlin vor zehn Jahren nach Birklingen zurück und eröffnete das Restaurant  Augustiner am See. Am Anfang noch skeptisch beäugt, hat sich das Restaurant im Landkreis einen Namen gemacht. Das Restaurant Augustiner am See feierte nun im April sein 10-jähriges Bestehen. Zusammen mit seiner Familie und den Mitarbeitern entschloss sich Johannes Schwab eine Spendenaktion zugunsten der Lebenshilfe Kitzingen ins Leben zu rufen. Lieferanten und  Gäste wurden um eine Unterstützung gebeten. Zusammen konnte eine stattliche Summe von 2500 Euro an die Verantwortlichen der Elternvereinigung übergeben werden. „Wir konnten oftmals feststellen, dass Organisationen wie die Lebenshilfe erst dann wahrgenommen werden, wenn man selbst betroffen ist. Vielleicht konnten wir mit dieser Aktion einen kleinen Beitrag zum Umdenken/Nachdenken leisten“.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.