SCHWARZACH

Spannende Möbel von Ackermann ausgezeichnet

Welche vielfältigen Möglichkeiten der heimische Werkstoff Holz bietet, zeigt alljährlich ein Wettbewerb, den das Forstministerium gemeinsam mit dem Schreinerhandwerk durchführt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auszeichnung für die Schreinerei Ackermann für ausgefallene Möbel (von links): Präsident des Bayerischen Schreinerhandwerks Konrad Steininger, Anke Struch (Ackermann GmbH), Forstministerin Michaela Kaniber und Waldkönigin Johanna Gierl. Foto: Foto: Ursula Baumgart

Welche vielfältigen Möglichkeiten der heimische Werkstoff Holz bietet, zeigt alljährlich ein Wettbewerb, den das Forstministerium gemeinsam mit dem Schreinerhandwerk durchführt. Heuer waren es 13 besonders innovative Möbelstücke, die Forstministerin Michaela Kaniber und der Präsident des Bayerischen Schreinerhandwerks Konrad Steininger auf der Messe Heim + Handwerk in München auszeichneten. Darunter ist laut Pressemitteilung auch Tim Ackermann aus Wiesenbronn, der eine Belobigung und ein Preisgeld von 500 Euro erhielt. Unter dem Motto „Spannende Möbel“ hatten die Schreiner ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und ausgefallene Stücke eingereicht – vom brückenähnlichen Couchtisch aus Eiche über den Raumteiler aus Esche und Stahlseilen bis hin zum Schrank aus Birnenholz. „Ganz gleich, aus welcher Holzart, kein Material ist so individuell und sorgt für mehr Freude bei der Gestaltung von Innenräumen“, so Kaniber.

Die prämierten Möbelstücke sind noch bis 2. Dezember auf der Heim + Handwerk bei der „Sonderschau Holz aus Bayern“ in Halle A 2 auf dem Münchner Messegelände zu sehen. ppe

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.