Segnitz

Sommerfest und Kletterhauseröffnung

Der Evangelische Kindergarten Segnitz feierte sein Sommerfest. Die Kinder führten ein Singspiel mit dem Titel "Fridolin und Frieda im Farbengarten" auf, das die Pädagoginnen mit ihnen einstudiert hatten. Die Kinder hatten sich laut Presseschreiben in den Wochen zuvor mit dem Thema "Kunst und Farben" beschäftigt. Dieses Thema fand sich nicht nur in der Aufführung wieder: Auch die von den Kindern mitgestaltete Tischdekoration und die von den Pädagoginnen vorbereiteten Kindercocktails zeigten sich in bunter Farbenpracht.Der Elternbeirat legte sich ins Zeug, um die Bewirtung und die Tombola zu organisieren und damit auch Spenden für den Verein zu erwerben. Der Turnverein Segnitz unterstützte den Kindergarten, indem er die Räume zur Verfügung stellte, um die über 100 Gäste zu bewirten. Am Nachmittag wurde das neue Kletterhaus eingeweiht. Über drei Monate lang hatten Eltern unter Anleitung von Matthias Sauer von der Ochsenfurter Spielbaustelle das Klettergerät mit Seilbrücke und Rutschen errichtet; über 500 ehrenamtliche Arbeitsstunden wurden geleistet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Janina Fichna

Der Evangelische Kindergarten Segnitz feierte sein Sommerfest. Die Kinder führten ein Singspiel mit dem Titel "Fridolin und Frieda im Farbengarten" auf, das die Pädagoginnen mit ihnen einstudiert hatten. Die Kinder hatten sich laut Presseschreiben in den Wochen zuvor mit dem Thema "Kunst und Farben" beschäftigt. Dieses Thema fand sich nicht nur in der Aufführung wieder: Auch die von den Kindern mitgestaltete Tischdekoration und die von den Pädagoginnen vorbereiteten Kindercocktails zeigten sich in bunter Farbenpracht. Der Elternbeirat legte sich ins Zeug, um die Bewirtung und die Tombola zu organisieren und damit auch Spenden für den Verein zu erwerben. Der Turnverein Segnitz unterstützte den Kindergarten, indem er die Räume zur Verfügung stellte, um die über 100 Gäste zu bewirten. Am Nachmittag wurde das neue Kletterhaus eingeweiht. Über drei Monate lang hatten Eltern unter Anleitung von Matthias Sauer von der Ochsenfurter Spielbaustelle das Klettergerät mit Seilbrücke und Rutschen errichtet; über 500 ehrenamtliche Arbeitsstunden wurden geleistet. 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.