Laden...
Nordheim

„So wünsch ich mir den Main nicht“

Die ökologische Aufwertung des Altmains im Rahmen des Bundesprojektes "Blaues Band" stand in der jüngsten Sitzung erneut auf der Tagesordnung des Nordheimer Gemeinderates.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Mainkonzept "Blaues Band" beschäftigte erneut den Gemeinderat in Nordheim. Foto: Martha Braun

Die ökologische Aufwertung des Altmains im Rahmen des Bundesprojektes "Blaues Band" stand in der jüngsten Sitzung erneut auf der Tagesordnung des Nordheimer Gemeinderates.

Zur Erinnerung: In der Novembersitzung hatte die stellvertretende Kreisvorsitzende der BUND Naturschutz Kreisgruppe Kitzingen, Ulrike Geise, dem Gemeinderat eine mögliche Renaturierung des Maines im Bereich zwischen Astheim und Gerlachshausen vorgestellt. Laut Geise sollen Work-Shops stattfinden und insbesondere in Zusammenarbeit mit Kommunen, Fischern und dem Wasserwirtschaftsamt das gemeinsame Ziel, "nämlich die Flußauen ökologisch mehr aufzuwerten", anvisiert werden.

Die Kreisvorsitzende informierte seinerzeit über ein neues, Millionen schweres Förderprojekt (Blaues Band) des Bundesamts für Naturschutz, in dem die Auen und die Vernetzung der Auen mit dem Wasserkörper an Bundesschifffahrtsstraßen gefördert werden. Das Förderprogramm übernimmt laut Geise bis zu 100 Prozent der Kosten. Das sei eine große Chance, ein bundesweit einmaliges Projekt umzusetzen. Die Entscheidung, nämlich die Ausarbeitung und Einreichung einer Projektskizze durch den Bund Naturschutz – sie ist die Voraussetzung für eine Bewerbung zur Aufnahme in das Förderprogramm – zu unterstützen, wurde vertagt und lag nunmehr zur erneuten Beratung auf dem Ratstisch.

Braun: "Verbranntes Geld"

Ergänzend zu den genannten Gegebenheiten teilte Bürgermeister Braun mit, dass laut Studie verschiedene Verbaue aus dem Altmainbereich entfernt und Umbaumaßnahmen unter anderem mit Kiesbänken, eingelegten Totholzstämmen errichtet werden sollen. "So wünsch ich mir den Main nicht", betonte der Gemeindechef und stand mit dieser Aussage nicht alleine. Unterstützung erhielt er seitens des Zweiten Bürgermeisters Waldemar Braun. Auch er votierte gegen die geplante Baumaßnahme. "Ich nutze den Main in meiner Freizeit und so soll es auch bleiben". Nur weil das Projekt bezuschusst wird, könne man dem Bau ("für mich ist das verbranntes Geld") doch nicht einfach zustimmen.

Bernhard Fiehl hingegen befand, dass man das Mainkonzept nicht kategorisch ablehnen sollte und Michael Christ sprach in Zusammenhang mit der touristischen Entwicklung von einer Supersache. Für einige Räte war die Präsentation des Mainkonzeptes in der November-Sitzung noch mit zu vielen Fragezeichen verbunden. Daher wird man seitens des Nordheimer Gemeindrates einen Fragenkatalog erstellen und diesbezüglich den Bund Naturschutz kontaktieren. Erst nach Klärung der offenen Fragen wird man im Ratsgremium die Entscheidung treffen, ob man die Projektskizze für die Bewerbung zur Aufnahme in das Förderprogramm unterstützt.

Einstimmig abgesegnet wurde der Antrag des "Gemischten Chores Cäcilia", der zwecks Förderung der Übungsleiterstunden an die Gemeinde herangetreten war. Mit diesem Zuschuss in Höhe von 200 Euro soll auch das Notenpotential erweitert werden.  

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren