LANDKREIS KITZINGEN

Sieben Unfälle mit einem Verletzten

Am Donnerstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen sieben Unfälle. Dabei erlitt ein Verkehrsteilnehmer leichte Verletzungen. Zweimal entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
Artikel drucken Artikel einbetten

 

Am Stoppschild aufgefahren

Eine 33-jährige Autofahrerin befuhr am Donnerstag morgen die Bundesstraße 286 bei Rüdenhausen und musste an der Einmündung zur Staatsstraße am Stoppschild anhalten. Ein 49-jähriger Fahrer eines VW Passat konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Wagen der Frau auf. Diese erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Der Schaden beträgt rund 2000 Euro.

Holzgeländer angefahren und geflüchtet

Vermutlich der Fahrer eines Lkw stieß in der Nacht auf Donnerstag in der Seebachstraße in Albertshofen gegen das Holzgeländer der Brücke über den Seebach und beschädigte dieses erheblich. Der bisher unbekannte Verursacher kümmerte sich nicht um den angerichteten Schaden und flüchtete. Der Schaden am Geländer wird auf 2500 Euro geschätzt.

Beim Ausparken gegen Auto gestoßen

Am Marktplatz in Iphofen wollte am Donnerstagabend eine 47-jährige Autofahrerin rückwärts aus einer Parklücke ausparken. Dabei übersah sie den geparkten VW und stieß gegen dessen Fahrzeugseite. Schaden: 1500 Euro.

Hinweise in den entsprechenden Fällen an die Polizei Kitzingen, Tel. (0 93 21) 14 10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.