MARKTBREIT

Seniorenclub und Tanzgruppe sind Magneten für Mitglieder

175 Mitglieder stark ist der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt in Marktbreit. Eine Zahl, die den Ortsvorsitzenden Heinz Galuschka durchaus zufrieden stimmte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen bei der AWO Marktbreit mit (von links) Walter Dürr, Gerald Möhrlein, Gerda Wolff, Regina Hoffmann, Heinz Galuschka und Marianne Amrehn. Foto: Foto: Robert Haaß

175 Mitglieder stark ist der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt in Marktbreit. Eine Zahl, die den Ortsvorsitzenden Heinz Galuschka in der Jahreshauptversammlung am Samstagnachmittag im Haus der Senioren durchaus zufrieden stimmte. Höhepunkt des Nachmittags war die Ehrung langjähriger Mitglieder.

Natürlich liegt die hohe Mitgliederzahl im Marktbreiter Wohlfahrtsverband an der Aktivität des Vereins: Im Berichtszeitraum veranstaltete die Marktbreiter AWO 22 Clubnachmittage und 25 Tanznachmittage, alle mit gutem Besuch. Kreisvorsitzender Gerald Möhrlein konnte aber noch einen weiteren Grund dafür nennen, warum die Mitglieder dem Verein auch lange Zeit die Stange halten: Es sind die Werte, die von der Arbeiterwohlfahrt vertreten werden. Das hat eine Umfrage im Mitgliederverband ergeben.

Magneten für neue Mitglieder

Sowohl der Seniorenclub, als auch die Tanzgruppe sind, so Galuschka, die Angebotsstandbeine, aber auch die Magneten für neue Mitglieder. Für ihr Engagement in den beiden Einrichtungen bedankte sich der Vorsitzende bei Ute Kieweg und Juliane Ott. Dazu kamen mehrere Tagesausflüge für die Senioren im Verein. Ein Schwerpunkt der Arbeit ist nach wie vor die Einzelfallhilfe, bei der bedürftigen und behinderten Mitgliedern aus Marktbreit, Segnitz und Marktsteft Unterstützungshilfe geleistet wird. Ebenso setzt sich der Ortsverein bei Anfragen für Pflegeplätze, Kinder- und Jugendfreizeiten sowie Mutter- und Kindkuren ein.

70 Jahre Ortsverband gefeiert

Sicher der Höhepunkt im Berichtszeitraum war die Feier des 70-jährigen Bestehens des Ortsverbands im Oktober vergangenen Jahres, bei dem Festrednerin Karin Radermacher feststellte: „Die AWO ist ein fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in Marktbreit.“

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Waltraud Fuchs, Regina Hoffmann und Mimi Lutz ausgezeichnet. Sei 30 Jahren im Verein sind Brigitte Mayer und Gerda Wolff; seit 20 Jahren: Frieda Baumann, Carolin Conrad, Walter Dürr, Luitgard Geitz, Hilde Geuder, Christa Manger, Rosalinde Philp und Birgit Wirsing; seit zehn Jahren: Marianne Amrehn.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.