Kitzingen

Seit 30 Jahren bei der Caritas

Norbert Korzeczek, Krankenpfleger aus Kitzingen, wurde für 30 Jahre Zugehörigkeit zur Caritas-Sozialstation St. Hedwig geehrt. „Es ist schon außergewöhnlich, wenn heute jemand drei Jahrzehnte in der Pflege beim gleichen Dienstgeber tätig ist. Es ist vor allem auch Zeichen der Treue und Wertschätzung gegen-über den vielen Patienten, die in der ambulanten Pflege täglich versorgt werden müssen “, sagte Caritas-Geschäftsführer Paul Greubel in seiner Dankesrede (links).
Artikel drucken Artikel einbetten
Namen & Notizen

Norbert Korzeczek, Krankenpfleger aus Kitzingen, wurde für 30 Jahre Zugehörigkeit zur Caritas-Sozialstation St. Hedwig geehrt. „Es ist schon außergewöhnlich, wenn heute jemand drei Jahrzehnte in der Pflege beim gleichen Dienstgeber tätig ist. Es ist vor allem auch Zeichen der Treue und Wertschätzung gegen-über den vielen Patienten, die in der ambulanten Pflege täglich versorgt werden müssen “, sagte Caritas-Geschäftsführer Paul Greubel in seiner Dankesrede (links).

Der gelernte Industriekaufmann machte 1980 seine Ausbildung im Kitzinger Krankenhaus. 1983 schloss er in der Uniklinik Heidelberg seine zweijährige Weiterbildung zum Fachpfleger für Intensivmedizin und Anästhesie ab. Von 1985 bis 2010 hatte Norbert Korzeczek 25 Jahre lang die Leitung der Sozialstation inne. Er war 1985 der erste hauptamtliche Pflegedienstleiter in der Sozialstation St. Hedwig und hat damals die Ära der Gemeindepflege durch Ordensschwestern abgelöst.

In die ersten Jahre seines Wirkens fiel bereits 1988 die Gründung eine Gruppe pflegender Angehöriger, 1995 die Einführung der Pflegeversicherung. „Sie haben großen Anteil daran, dass unsere Station ihr eigenes Caritas-Profil entwickelt hat“, so Greubel abschließend. Text/Foto: Elena Vicedom

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren