Castell
Tradition

Seit 30 Jahren Eintopfessen für einen guten Zweck

Seit 30 Jahren lädt die Gemeinde Castell zum Eintopfessen ein. Viele fleißige Helfer putzen, schnippeln und kochen, um Hilfprojekte der Aktion "Brot für die Welt" unterstützen zu können.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schon vor 30 Jahren wurde in Castell für einen guten Zweck geschnippelt und gegessen. Foto: privat
Schon vor 30 Jahren wurde in Castell für einen guten Zweck geschnippelt und gegessen. Foto: privat
Die evangelische Kirchengemeinde Castell lädt am Sonntag, 13. Januar, wieder zu ihrem alljährlichen Eintopfessen in das Gemeindehaus in Castell ein. Es ist die 30. Veranstaltung dieser Art, deren Reinerlös an die Aktion "Brot für die Welt" weitergeleitet wird.
Mit den Spendengeldern werden für die Menschen in armen Regionen der Welt Projekte des Gesundheitswesens, der Bildung und Ernährung unterstützt, die Nachhaltigkeit und Hilfe zur Selbsthilfe zum Ziel haben.

Beginn im Jahr 1983

Das erste Benefizessen wurde am 9. Januar 1983 vom Seniorenkreis organisiert und mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern vorbereitet und durchgeführt.

Inzwischen sind aus der Anfangsphase kaum mehr Helfer dabei, doch immer wieder finden sich Menschen aus den Casteller Ortsteilen, die das Projekt und sein Anliegen tatkräftig unterstützen.

Eintopf und Süßspeisen

Von 11 bis 14 Uhr können die Gäste ihren Eintopf, Getränke und Süßspeisen zu sich nehmen.

Anstelle eines festen Betrages pro Mahlzeit werden die Besucher um Spenden gebeten. Eine Tombola bietet attraktive Preise. Im vergangenen Jahr wurden 1700 Euro für "Brot für die Welt" erlöst.

Die Helfer freuen sich, Gäste aus der näheren und weiteren Umgebung in Castell zu begrüßen, und verweisen darauf, dass ihr Heimatort viele kunstgeschichtlich interessante Denkmäler und ein weites Netz von Wander- und Spazierwegen zum anschließenden Verdauungsspaziergang bietet.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren