Laden...
Seinsheim

Seinsheim Helau: Yoga in Sasi und ein geklauter Badesee

An den Galgen an den Ortseingängen baumeln schon seit längerem Vögel in rotem Frack gewandet. Sie künden vom Fasching in Seinsheim und im vollbesetzten Jugendheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Dampfeisenbahner und sein Heizer (Mike Volkamer und Michael Hanselmann) kalauerten munter vor sich hin. Foto: Gerhard Krämer
+2 Bilder

An den Galgen an den Ortseingängen baumeln schon seit längerem Vögel in rotem Frack gewandet. Sie künden vom Fasching in Seinsheim und im vollbesetzten Jugendheim warteten die Galgenvögel darauf, nachdem sie von Bürgermeister Heinz Dorsch die Regierungsgewalt schon beim Narrensturm auf das Rathaus übernommen hatten, dass sie die Lachmuskeln der Gäste strapazieren dürfen. Aber auch Nachdenkliches war im Gepäck der Akteure.

Zur Nachmittagssitzung kommen traditionsgemäß Mitglieder des VdK-Ortsverbandes Marktbreit und der Lebenshilfe. Im Publikum saß aber auch das Tanzmariechen Juliana Schäfer, die wegen einer Verletzung in dieser Session auf Auftritte verzichten muss. Sie genoss zusammen mit dem Publikum dann die Tanzauftritte der anderen Gruppen auf der Bühne von unten. Routiniert moderierten die Prunksitzung die beiden Obergalgenvögel Theresa Rützel und Stefan Düll.

Große Politik gestreift

Die "Süßen kleinen Zuckerschnuten" der Purzelgarde begeisterten ebenso wie die Jungen Wilden mit dem High School Musical. Einen sehenswerten Marschtanz legte die Elferratsgarde aufs Parkett. Die Jugendgarde entführte nicht nur das Publikum in den Dschungel, auch Mitglieder einer Maschine von Sasi Airlines gelangten dort hin und wurden von den "Wilden" mittels Pfefferstreuer fürs Abendessen gewürzt.

Die Würze fehlte fehlte auch bei keinem der anderen Auftritte. Der Gemeindediener (Thomas Rüttinger) hatte wieder etliche "Bekannt-Machungen" zu tätigen. Die große Politik streifte er nur am Rande wie mit: "Die Trecker-Größe ohne Frage, so schlecht ist nicht die Kassenlage." Dann widmete er sich den lokalen Themen und prangerte gleich einen Skandal an: Denn bei Google Maps wird der Seinsheimer Landschaftssee doch glatt als Bullenheimer Badesee geführt. Dabei sollte er den Namen seines Initiators tragen: "Dieser Name wäre besser: Heinz Dorsch-Gewässer".

Natürlich war auch die Bürgermeisterwahl ein Thema. Da hatte er gleich viele "Wünsche an die Bürgermeister-Nymphe" Ruth Albrecht. Handynetz, Hundeklo am See, Bäckergasse und ein Jugendraum wären für ihn der Traum.

Von peinlichen Eltern

Doch leider musste er auch Freveltaten anprangern. Verbrannte Bänke in der Flur und zerrissene Gesangbücher in der Kirche gefielen dem Gemeindediener gar nicht.

Erlebnisse in der Therme oder beim Arzt gab die "Doofe Nuss" (Heiner Düll) zum Besten. Er erzählte, wofür Beamtenblut tatsächlich gut ist und warum es eigentlich nicht sein kann, dass Frauen einen Hexenschuss bekommen.

Unter dem Motto "Genießt das Bahnfahren in vollen Zügen" kalauerten ein Dampfeisenbahner und sein Heizer (Mike Volkamer und Michael Hanselmann) munter vor sich hin. So habe sich die DB am Black Friday beteiligt und nochmals 20 Prozent Verspätung oben drauf gegeben.

In der Jungen Bütt standen wieder Anika und Sandro. Leidgeprüft erzählten sie von ihrer kleinen, doofen Schwester und von ihren peinlichen Eltern.

Boobett und Kunni (Monika und Petra Rützel) praktizierten Yoga auf der Bühne. Schließlich ist man erst alt, wenn der Bürgermeister einem zum Geburtstag gratuliert.

Kathrin Düll stellte als junge Mutter ihre Sicht der Dinge in Sachen Abnehmen dar. Für Bauch, Beine, Po würden auch Pfannkuchen mit Nutella helfen, meinte sie.

Das Männerballett der Galgenvögel schlüpfte dieses Jahr in die Rollen von Polizisten und den Seinsheimer Knastbrüdern (SKB). Wie viele andere durften auch sei nur mit einer Zugabe von der Bühne.

Die wollte die Bademeisterin, aufreizend gespielt von Thomas Kleedörfer (Rimbach), gar nicht mehr verlassen. Bei seinem Gastauftritt in Seinsheim nahm er nicht nur die Sprache der Jugend aufs Korn, sondern auch die "Intelligenzallergiker" und "Gehirnblonden".

Die Akteure

Purzelgarde: Lara Volkamer, Iris Breunig, Jule Deubel, Lara Korell, Sonja Ebert, Marie Hörlin, Mia Lobensteiner, Lina Schnaz, Emma Brückner, Letty Rakus, Amelie Weißmüller, Leni Wünsch, Amelie Schiffmeyer, Clara Teufel; Trainerinnen: Eva Götz, Jessica Tirschner, Julia Volkamer.

Junge Wilde: Anika Kessler, Leoni Korell, Jana Schiffmeyer, Fanni Körner, Lena Golubovic, Magdalena Därr, Cheyenne Rakus, Sophie Westenmeyer, Marie Brückner, Alina Morton, Mona Stadtelmeyer, Lidet Steiger, Luisa Zobel, Josie Hönnl; Trainerinnen: Luisa Fischer, Rebecca Richter.

Jugendgarde: Elisabeth Rüttinger, Antonia Schunke, Eva Schnaz, Lena Köhler, Helena Schwemmer, Hanna Pinnau, Svea Graf, Hanna Schiffmeyer, Emma Käppner, Annika Johansen, Kim Hein, Selina Zobel, Johanna Schnaz, Franziska Blank, Laura Schöller; Trainerinnen: Marianne Haaf, Christine Kleinschroth (Vertretung: Verena Jamm).

Elferratsgarde: Annika Rudolf, Julia Fröhling, Patricia Hein, Luisa Fischer, Eva Nagler, Elena Denninger, Marie Merbecks, Anna Moser, Lucy Jamm, Anne Pinnau (konnte wegen einer Verletzung nicht mittanzen); Trainerinnen: Johanna Raming, Verena Stäck.

Männerballett: Dietmar Korn, Gerald Korn, Axel Schiffmeyer, Thomas Düll, Matthias Schultheiß, Björn Gebhardt, Jens Laschütza, Kevin Kerstinski, Martin Dorsch, Udo Hein, Karl Köhler; Trainer: Björn Gebhardt, Martin Dorsch.

Junge Bütt: Annika Schwarz, Sandro Hönnl. Doofe Nuss: Heinrich Düll. Gemeindediener: Thomas Rüttinger. Dampfeisenbahner und Heizer: Mike Volkamer, Michael Hanselmann. Boobett und Kunni: Monika Rützel, Petra Rützel. Junge Mutter: Kathrin Düll. Gastbütt: Bademeisterin: Thomas Kleedörfer.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren