SEGNITZ

Segnitz präsentierte sich

Seit Mittwoch wissen wieder ein paar Leute mehr, wo Segnitz liegt, dass es dort Gemüse und Wein, ein Museum, ein Mainfest und die Geuder-Rose gibt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Segnitz durfte sich als Mitgliedsort der Interkommunalen Allianz MainDreieck im Pavillon des Landkreises Würzburg vorstellen. Foto: Foto: Norbert Bischoff

Seit Mittwoch wissen wieder ein paar Leute mehr, wo Segnitz liegt, dass es dort Gemüse und Wein, ein Museum, ein Mainfest, die Geuder-Rose und viele Sehenswürdigkeiten gibt. Oder einfach nur, dass es dort am Main schön ist.

Segnitz durfte sich nämlich als Mitgliedsort der Interkommunalen Allianz MainDreieck im Pavillon des Landkreises Würzburg vorstellen, heißt es in einer Pressemitteilung. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, die Ausstellung „Segnitz am Main – Gemüse, Kultur und Wein“ zu bestaunen oder sich den Museumsfilm „Auf dem Weg ins Jenseits“ anzusehen.

Die Besucher durften sich zudem Schmuckstücke nach prähistorischem Vorbild basteln oder einen frühmittelalterlichen Steinbohrer bewundern. Reißenden Absatz fanden dabei auch die Faltprospekte, die für den Ort und seine Angebote werben. Segnitz war vertreten durch Marlene Bauer, Karin und Norbert Bischoff.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.