Geiselwind
A3

Sechsspuriger Ausbau der A3 bei Geiselwind beginnt

An der Autobahn 3 beginnt am Montag (14. März) bei Geiselwind im Landkreis Kitzingen der sechsspurige Ausbau.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dichter Verkehr herrscht in einem Baustellenbereich auf der Autobahn A3 zwischen Würzburg und Biebelried. Bei Geiselwind wird die Autobahn nun ausgebaut. Foto: Karl-Josef Hildenbrand dpa/lby
Dichter Verkehr herrscht in einem Baustellenbereich auf der Autobahn A3 zwischen Würzburg und Biebelried. Bei Geiselwind wird die Autobahn nun ausgebaut. Foto: Karl-Josef Hildenbrand dpa/lby
Zunächst starten die Arbeiten für den künftigen Fahrstreifen Richtung Nürnberg, der unmittelbar südlich an die bestehenden Fahrbahnen angebaut wird, wie die Autobahndirektion Nordbayern am Freitag mitteilte. Außerdem werden die Baustellen für den Bau der fünf Brücken eingerichtet, die die Autobahn später kreuzen sollen.

Der Ausbau dieser Spur wird bis Dezember 2016 dauern. Während dieser Zeit sollen in beide Fahrtrichtungen jeweils zwei Spuren befahrbar bleiben, die südlichen Fahrstreifen in Richtung Nürnberg werden jedoch verengt.
Insgesamt werden die Bauarbeiten voraussichtlich bis 2018 dauern. Die Autobahn hat bisher pro Fahrtrichtung zwei Fahrstreifen. Im Rahmen des Ausbaus soll auf der Strecke östlich von Wiesentheid bis zur Anschlussstelle Geiselwind jeweils eine zusätzliche Spur für jede Richtung gebaut werden.


Die Fahrbahnen in beide Richtungen werden verbreitert und insgesamt sechs Brücken durch Neubauten ersetzt. Außerdem sollen im Bereich der Marktgemeinde Geiselwind Lärmschutzwände aufgestellt werden. Nach Angaben der Autobahndirektion Nordbayern werden die Maßnahmen 57 Millionen Euro kosten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren