GEISELWIND

Schwerlaster alleine unterwegs

Am Dienstagnachmittag haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried dem Fahrer eines Großraumtransportes bei einer Kontrolle auf der A 3 die Weiterfahrt untersagt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für den Großraumtraumtransporter endete die Fahrt auf der A 3 bei Geiselwind. Foto: Foto: VPI

Am Dienstagnachmittag haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried dem Fahrer eines Großraumtransportes bei einer Kontrolle auf der A 3 die Weiterfahrt untersagt. Gegen 13.15 Uhr überprüften die Schwerlastspezialisten der Autobahnpolizei einen Transporter mit österreichischer Zulassung, dessen Ladung, ein Kühlaggregat, deutlich über die für Lkw zulässige Breite von 2,50 Meter hinaus ragte. Der 60-jährige Fahrer händigte den Ordnungshütern eine Ausnahmegenehmigung aus, die ihn zur Fahrt mit dem über 3,60 Meter breiten Transportes berechtigte. Allerdings war eine vorgeschriebene Auflage nicht erfüllt worden. Das geforderte Begleitfahrzeug zur Absicherung des Verkehrs nach hinten war weit und breit nicht zu sehen.

Nun erwartet nicht nur den Fahrer, sondern auch den Disponenten, der die Fahrt von Österreich nach Holland angeordnet hatte, ein Bußgeld. Außerdem muss sich das Transportunternehmen auf ein Verfallsverfahren zur Abschöpfung des Vermögensvorteils gefasst machen und mit einem vermutlich vierstelligen Betrag rechnen.

Die Fahrt durfte erst fortgesetzt werden, nachdem das Begleitfahrzeug beigebracht worden war.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.