THEILHEIM

Schwerer Unfall: A3 war zwei Stunden gesperrt

Ein Überholmanöver war am Freitag die Ursache für einen schweren Unfall auf der A3 nahe Theilheim (Lkr. Würzburg). Die Autobahn musste für circa zwei Stunden komplett gesperrt werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unfall mit einem Schwer- und zwei Leichtverletzten und mehr als 60.000 Euro Sachschaden. Foto: Berthold Diem

Auf der A3 kurz nach dem Biebelrieder Kreuz in Richtung Frankfurt kam es am Freitag durch ein Überholmanöver zu einem schweren Unfall. Ein Mitfahrer wurde dabei schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Unfallverursacher, sowie ein weiterer Beteiligter trugen leichte Verletzungen davon. Den Schaden schätzt die Autobahnpolizei in ihrer Pressemitteilung vom Sonntag auf mehr als 60.000 Euro.

Ein 44-jähriger BMW-Fahrer übersah beim Überholen eines Lastkraftwagen ein auf der mittleren Fahrspur fahrendes Auto. Dieser musste auf den linken der drei Fahrstreifen ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Auf der ganz linken Spur befand sich allerdings ebenfalls ein Pkw. Diese beiden Fahrzeuge streiften sich und das Auto auf der linken Spur geriet ins Schleudern. Dabei stieß dieses mit dem BMW des Unfallverursachers sowie mit dem überholten LKW zusammen. 

In Folge des Unfalls kam es zu einer Vollsperrung der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt für ca. zwei Stunden und bedingt dadurch zu massiven Verkehrsbehinderungen. Die Feuerwehren Rottendorf und Biebelried waren vor Ort und banden auslaufende Betriebsflüssigkeiten. Ebenfalls im Einsatz war die Autobahnmeisterei Kist.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.