GEISELWIND

Schwer verletzt per Hubschrauber in die Uniklinik

Einen Schüler auf einem Kleinkraftrad hat ein Autofahrer am Sonntagabend an der Autobahnabfahrt bei Geiselwind übersehen. Bei dem Zusammenstoß wurde der 17-Jährige so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Würzburg gebracht werden musste.
Artikel drucken Artikel einbetten

Einen Schüler auf einem Kleinkraftrad hat ein Autofahrer am Sonntagabend an der Autobahnabfahrt bei Geiselwind übersehen. Bei dem Zusammenstoß wurde der 17-Jährige so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Würzburg gebracht werden musste. Der 43-jährige Autofahrer wollte an der Abfahrt von der Autobahn A 3 nach links abbiegen und in Richtung Autohof fahren. Dabei prallte das Auto gegen das Kleinkraftrad des Schülers, der auf der vorfahrtsberechtigten Straße in Richtung Geiselwind unterwegs war, teilt die Polizei mit.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.