RÖDELSEE

Schwarze auf Radltour

Die CSU Rödelsee hatte zur Radltour aufgerufen und 15 Personen wollten dabei sein, die Heimat neu zu entdecken, so eine CSU-Mitteilung. Erste Station war Mainstockheim, wo die ehemalige Weinprinzessin Laura Voit und ihre Mutter Interessantes über die Geschichte der Gemeinde erzählte. Am Aussichtspunkt „An der Point“ erwarteten Bürgermeister Karl-Dieter Fuchs, die zweite Bürgermeisterin Nadja Seynstahl und der stellvertretende Ortsvorsitzende Dieter Brandner die Radler mit Zwiebel- und Speckkuchen und Mainstockheimer Weinen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild
Foto: Jürgen Haug-Peichl

Die CSU Rödelsee hatte zur Radltour aufgerufen und 15 Personen wollten dabei sein, die Heimat neu zu entdecken, so eine CSU-Mitteilung. Erste Station war Mainstockheim, wo die ehemalige Weinprinzessin Laura Voit und ihre Mutter Interessantes über die Geschichte der Gemeinde erzählte. Am Aussichtspunkt „An der Point“ erwarteten Bürgermeister Karl-Dieter Fuchs, die zweite Bürgermeisterin Nadja Seynstahl und der stellvertretende Ortsvorsitzende Dieter Brandner die Radler mit Zwiebel- und Speckkuchen und Mainstockheimer Weinen.

Mit der Fähre ging es anschließend nach Albertshofen, wo Bürgermeister Horst Reuther die Gruppe begrüßte. Nach kurzer Fahrt erreichten die Rödelseer den Kressebetrieb Gimperlein zu einer Führung. Danach hieß es für die Gruppe, noch einmal tüchtig in die Pedale treten, damit die Häckerstube Vollhals noch vor Einbruch der Dunkelheit zum Schlusshock erreicht wurde.

Nach der gelungenen Radtour steht fest, dass auch 2015 ein Ausflug stattfindet – dann werden vielleicht die „Wiesebrinner“ von der „schwarzen Radlerhorde aus Rädlsa“ in friedlicher Absicht überfallen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.