Gaibach

Schule feiert den Frühling

Zu einem festlichen Frühlingsempfang hatte das Franken-Landschulheim Schloss Gaibach geladen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gesangklasse von Birgitta Kirch (links) trat beim Frühlingsabend am Franken-Landschulheim Schloss Gaibach auf. Die Schülersprecher Fabian Weber und Franziska Maier moderierten das Frühlingskonzert. Foto: Foto: SEBASTIAN KAISER

Zu einem festlichen Frühlingsempfang hatte das Franken-Landschulheim Schloss Gaibach geladen. Unter den Ehrengästen waren viele Weinprinzessinnen aus der Region sowie Freunde und Förderer der Schule, so die Mitteilung an die Presse.

Fünftklässler trugen Frühlingsimpressionen in Mundart vor, dichteten das Lied von den „Rittersleut‘“ humorvoll um und tanzten an einem kleinen Maibaum.

Auch hatten die Besucher die Gelegenheit, bei einer Ausstellung einen Eindruck von der Arbeit der Fachschaften zu gewinnen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung führte ein Spaziergang durch den Schlossgarten die Gäste in den Konstitutionssaal zum Frühlingskonzert. Die Gesangsklassen eröffneten unter der Leitung von Birgitta Kirch den Abend mit dem Lied „Viva la vida“. Darauf folgte der Song „Tumbalalaika“.

Die Schülersprecher Franziska Maier und Fabian Weber moderierten das Programm. Facettenreich beeindruckten die Solisten der Schulstandorte Gaibach und Gerolzhofen an Klavier, Fagott, Horn, Posaune, Querflöte oder Trompete das Publikum. So spielten sich besonders die jüngeren Pianistinnen und Flötistinnen in die Herzen der Zuhörer, wird der Presse außerdem gemeldet. Genannt in der Mitteilung werden die Vorträge von Pia Lurz und Carl Buchholz sowie von Simon Barth.

Schulleiter Wolfgang Kremer zeigte sich stolz angesichts der Vielfalt an Talenten in der Schule, die unter der Leitung von Sabine Veit-Baumgartl in Zusammenarbeit mit der Musikfachschaft in Szene gesetzt wurde.

Die Internatsküche servierte den Gästen „Frühlingshafte Gaumenfreuen“, ist der Mitteilung abschließend zu entnehmen.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.