Der 1897 gegründete Katholische Burschenverein Eintracht Sommerach ist einer von wenigen Vereinen aus dem Dorf, der über ein nahezu lückenloses Archiv verfügt. Daher war es für die Verantwortlichen des Vereins wichtig, dass die Dokumente in aktueller Schrift übersetzt und für eine Digitalisierung vorbereitet werden.

Als kompetenter Ansprechpartner fand sich Alfred Then, der vor vielen Jahren selbst an der Spitze des Burschenvereins stand. Then bezeichnete bei einem Empfang im Rathaus seinen Arbeitseinsatz als faszinierend. So war er auf Gegebenheiten gestoßen, die ihn begeisterten. Obwohl es früher wenig Geld gab, war der Verein mit seinen Mitgliedern ständig unterwegs. Da wurden mit Pferdegespannen aus den umliegenden Ortschaften Gäste zu Veranstaltungen abgeholt oder etwa mit dem Drathesel zu Festen gefahren. Auch Melk- und Tanzkurse standen im Angebot. Und so ganz nebenbei erfuhr Then aus Aufzeichnungen, wie sich seine Eltern kennen lernten.

Claudia Pfaff war es schließlich, die die Schriftbücher abtippte. „Jetzt kann das Ganze auch digital erfasst werden“, freute sich Bürgermeister Elmar Henke bei der Übergabe der Dokumente im Rathaus. Diese werden zunächst im Gemeindearchiv ihren Platz finden. Denn, so Henke, es ist gesellschaftlich sehr wichtig, historischen Unterlagen zu erhalten. Der Bürgermeister lobte den Burschenverein für seine Archivarbeiten. Er bezeichnete den Traditionsvereins als „wichtigen Kulturträger der Gemeinde“. Gerne erinnerte sich Henke an das 50-jährige Gründungsfest, dass seinerzeit trotz Währungsreform zu einem Riesenerfolg wurde. Dies bestätigte auch Alfred Then, der im weiteren Verlauf der Zusammenkunft zum Ehrenmitglied des Burschenvereins ernannt wurde. Vorsitzender Manuel Then verkündete den einstimmigen Beschluss und dankte den früheren Vorsitzenden für sein Engagement.

Wie der Vorsitzende noch mitteilte, richtet der Burschenverein an diesem Dienstag, 30. April, ab 19 Uhr am Spielplatz in der Kastanienallee wieder das Maibaumfest aus.