Die Arbeiten zur Umgestaltung des Übergangs von der Alten Mainbrücke zur Fußgängerzone im Unteren Markt in Kitzingen sind angelaufen. Am Mittwoch begannen Bauarbeiter mit der Baustelleneinrichtung, stellten Absperrungen auf und rodeten die Grünanlage vor dem Modehaus Weigand. Sechs bis acht Wochen sind für die Bauarbeiten veranschlagt, die den Übergang für Fußgänger und Radfahrer sicherer machen sollen.

Die Veränderungen sind nicht billig: Rund 125 000 Euro setzt die Verwaltung als Baukosten an. Mit im Preis sind neben Bodenbelägen aus Beton- oder Granitpflaster auch Sitzgelegenheiten aus Muschelkalkblöcken und eine Verlegung des Brunnens „Froschreiter“ vom bisherigen Standort vor der Tourist-Info auf den Platz vor dem Modehaus Weigand.

Die Verschönerung des Übergangs ist ein Teil der geplanten Umgestaltung. Beim Rest geht es um den Verkehr. Geplant zwischen der Brückenauffahrt und dem Gustav-Adolf-Platz ist unter anderem die Verlegung des bisherigen Zebrastreifens zum Übergang hin. In dem Abschnitt würde nach dem Umbau Tempo 20 gelten, die Fahrbahn würde auf 50 Metern durch neue Längsparkplätze verengt werden. Was noch etwas dauern wird, ist die seit langem nötige und rund drei Millionen Euro teure Brückenerneuerung.