BIEBELRIED

Schnellfahrer am Dorfgraben

Am Dorfgraben sind immer wieder Schnellfahrer unterwegs und gefährden Kinder auf dem Weg zum Kinderspielplatz und Passanten auf dem Weg zum Friedhof.
Artikel drucken Artikel einbetten
Radarfalle! Erwischt die Polizei Raser im Straßenverkehr, kann es teuer werden. Foto: FOTO ddp

In einer Eilentscheidung gab Bürgermeister Hoh rund 7000 Euro für eine Kanalreparatur in Westheim frei, wie er in der Sitzung des Gemeinderats berichtete.

Außerdem ging es um diese Themen:

• Am Dorfgraben sind immer wieder Schnellfahrer unterwegs und gefährden Kinder auf dem Weg zum Kinderspielplatz und Passanten auf dem Weg zum Friedhof. Anwohner Robert Endres regte die Einführung einer 30-km/h-Zone an, zudem ein Parkverbot, da abgestellte Fahrzeuge Rettungsfahrzeuge behindern; der Gemeinderat will darüber beraten.

• Nach einer Feuerschutzveranstaltung der Biebelrieder Floriansjünger ging bei der Gemeinde eine Spende über 150 Euro zur Förderung des Feuerschutzes ein.

• Nach Gratulationsregelungen für Jubilare wünscht sich Andrea Czech auch eine Regelung für die Verabschiedung von Gemeinderäten, das Thema soll demnächst aufgegriffen werden.

• Nach 40 Jahren Dienst am Nächsten winkt Feuerwehrleuten ein Erholungsaufenthalt im Feuerwehrerholungsheim in Bayrisch Gmein im Berchtesgadener Land. Udo Hager regte Überlegungen an, ob die Gemeinde nicht einen Zuschuss für Ehefrauen einführen könnte. Darüber soll in der kommenden Sitzung beraten werden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.