VOLKACH

Schneehaufen vertreiben den Frühling

Der Frühlingsmarkt versank dieses Jahr im Schnee. Für Aussteller und Besucher eine Herausforderung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schneehaufen vertreiben den Frühling
„Nur die Harten kommen in den Garten.“ Diese bekannte Redensart traf am Sonntag beim Volkacher Frühlingsmarkt auf Besucher und Aussteller in der Altstadt zu. Nachdem es in der Nacht zum Sonntag geschneit hatte und die Temperaturen tagsüber kaum über Null stiegen, sagten viele fliegende Händler ihren Markttag in der Weinstadt kurzfristig ab. Mit Beginn des traditionellen Basars waren die Akteure zunächst damit beschäftigt, die Schneemassen zu beseitigen, um eine einigermaßen ansprechende Einkaufsstraße zu gestalten. Wer seine Winterklamotten bereits eingemottet hatte, blieb an diesem Tag besser zuhause. Nur wenige Passanten bummelten um die Mittagszeit in Volkach, wo am Nachmittag die Geschäfte öffneten. Durchhaltevermögen bewiesen unter anderem die Unternehmer, die in der Spitalstraße „Alles für die Traumhochzeit“ aufgebaut hatten. Vom weißen Brautkleid bis zum festlich gedeckten Hochzeitstisch reichten die Ausstellungsstücke unter freiem Himmel. Foto: Foto:P. Pfannes
„Nur die Harten kommen in den Garten.“ Diese bekannte Redensart traf am Sonntag beim Volkacher Frühlingsmarkt auf Besucher und Aussteller in der Altstadt zu. Nachdem es in der Nacht zum Sonntag geschneit hatte und die Temperaturen tagsüber kaum über Null stiegen, sagten viele fliegende Händler ihren Markttag in der Weinstadt kurzfristig ab. Mit Beginn des traditionellen Basars waren die Akteure zunächst damit beschäftigt, die Schneemassen zu beseitigen, um eine einigermaßen ansprechende Einkaufsstraße zu gestalten. Wer seine Winterklamotten bereits eingemottet hatte, blieb an diesem Tag besser zuhause. Nur wenige Passanten bummelten um die Mittagszeit in Volkach, wo am Nachmittag die Geschäfte öffneten. Durchhaltevermögen bewiesen unter anderem die Unternehmer, die in der Spitalstraße „Alles für die Traumhochzeit“ aufgebaut hatten. Vom weißen Brautkleid bis zum festlich gedeckten Hochzeitstisch reichten die Ausstellungsstücke unter freiem Himmel.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.