Rüdenhausen

Schmucker Kirchplatz als künftiges Zentrum

Mit einer Feierstunde will die Gemeinde Rüdenhausen den in den vergangenen Jahren komplett umgestalteten Kirchplatz, samt Umfeld einweihen. Im Gemeinderat stellte Bürgermeister Gerhard Ackermann den zeitlichen Ablauf näher vor für das Fest, das Freitag, 14. September stattfindet. Dann wird richtig gefeiert, denn das Projekt gilt als zentrales Anliegen der Dorferneuerung, die nach wie vor noch läuft. Rund 650 000 Euro hat die Gemeinde zusammen mit dem Förderprogramm allein in den Bereich investiert, das Umfeld wie auch auch der angrenzende Paul-Gerhard-Platz, wurden aufgewertet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Hingucker ist der Kirchplatz in Rüdenhausen geworden. Zur Fertigstellung feiert die Gemeinde dort am 14. September ein Fest.

Mit einer Feierstunde will die Gemeinde Rüdenhausen den in den vergangenen Jahren komplett umgestalteten Kirchplatz, samt Umfeld einweihen. Im Gemeinderat stellte Bürgermeister Gerhard Ackermann den zeitlichen Ablauf näher vor für das Fest, das Freitag, 14. September stattfindet. Dann wird richtig gefeiert, denn das Projekt gilt als zentrales Anliegen der Dorferneuerung, die nach wie vor noch läuft. Rund 650 000 Euro hat die Gemeinde zusammen mit dem Förderprogramm allein in den Bereich investiert, das Umfeld wie auch auch der angrenzende Paul-Gerhard-Platz, wurden aufgewertet.

Am Platz, der künftig Vorzeigeobjekt der Gemeinde sein soll, ist einiges geschehen. Aufwändige Tiefbauarbeiten waren nötig, nicht nur um die Leitungen dort neu zu verlegen. Die Fläche wurde komplett neu gepflastert, dazu ließ die Gemeinde die Brunnenstube an der Einfahrt neu fassen und herrichten. An der Brunnenstube lässt die Gemeinde das Rüdenhäuser Wappen, sowie die Jahreszahl der Fertigstellung des Platzes, noch einstemmen. Die Mehrkosten nehme man auf sich, hieß es im Rat.

Am Kirchplatz lockert ein Wasserlauf in Form einer Rinne die Steinfläche auf. Außerdem wurde im Zug der Aufwertung die dort stehende, zuvor recht marode, Kirchenscheune renoviert, manches weitere wurde verbessert.

Zur Feier ist vorgesehen, dass neben de Grußworten und Reden der Offiziellen auch eine musikalische Untermalung durch den Singverein, den Wengertsmusikanten sowie dem Posaunenchor erfolgen soll. Geplanter Beginn ist ab 17.30 Uhr, das Ende der Feierlichkeiten ist für 21.30 Uhr anberaumt. Zu dem besonderen Anlass wird das kulinarische Angebot erweitert, Winzergulasch und Bocksbeutelbrötchen sind unter anderem im Angebot. Das Hotel Behringer und Weinbau Lehner liefern den Wein, die örtliche Brauerei Wolf bietet ein helles und ein dunkles Bier an. Speisen und Getränke werden aus Anlass der Einweihung kostenlos gereicht, darauf einigten sich die Beteiligten.

Außerdem will die Burschenschaft eine Fichte aufstellen. Dazu wird erstmals die eigens angeschaffte Stellvorrichtung verwendet, die später das Stellen des Maibaums erleichtern soll.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.