Rüdenhausen

Schlosstanz: Auf das passende Kleid wird Wert gelegt

Am Kirchweihmontag in Rüdenhausen wird eine besondere Tradition weiter gepflegt. Zwei junge Damen beschreiben, was das Brauchtum besonders macht und weshalb sie es lieben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit sichtlich Spaß und Schwung tanzten, wie auf diesem Archivfoto zu sehen, im vergangenen Jahr 13 Paare um den Bänderkranz beim Schlosstanz in Rüdenhausen. Foto: Andreas Stöckinger
+5 Bilder

Das jeweils passende Kleid für den diesjährigen Schlosstanz haben Elea Riedel und ihre Freundin Lena Hofmann längst gekauft. Die beiden jungen Damen freuen sich bereits auf den Kirchweih-Montag, wenn eine Tradition in ihrem Wohnort Rüdenhausen wieder auflebt, die es in der Art wohl nur dort gibt.

Wohl um das Jahr 1900 herum hatte die damalige Fürstin Emma die Idee, am Montag des Festwochenendes einen Tanz für die jungen Leute des Dorfes im Schloss abzuhalten. Das kam an und ist bis heute geblieben. Auch am Montagnachmittag, 26. August, ziehen junge Rüdenhäuser Frauen und Männer ins Schloss, wo sie um einen dort aufgestellten Bänderkranz tanzen. Dabei und davor gibt es einige Regularien zu beachten.

Jedes Jahr eine neue Tanzpartnerin

So wird pro Paar eine Runde getanzt. Um mitzumachen, müssen die Teilnehmer ledig sein und in Rüdenhausen wohnen, oder dort einen Wohnsitz haben. Das Mindestalter zur Teilnahme beträgt bei den Herren 16 Jahre, bei den Mädels 15. Der Tänzer muss sich übrigens jedes Jahr eine andere Partnerin suchen, mit der er zum Schlosstanz geht , das ist ungeschriebenes Gesetz. In den vergangenen Jahren machten meist zwischen zehn und 20 Paare mit.

Die Anzugsordnung ist klar: Anzug mit Sakko bei den Herren, schickes Kleid bei den Damen. "Natürlich kleidet man sich jedes Jahr neu ein. Auch die Männer haben meistens nicht dasselbe an wie im Vorjahr", sagt Elea Riedel. Für die 20-Jährige stand schon als Kind fest, dass sie einmal mitmachen wird. "Du gehst schon als kleines Mädchen hin und schaust zu. Irgendwann willst du dann dabei sein." So denken nicht alle Mädels und Jungs im Ort, es gebe auch kategorische Verweigerer. Einmal zumindest müsse man mitmachen, um zu sehen, ob einem das gefalle oder nicht, meinen Elea und Lena unisono.

Für die beiden ist das kein Thema, sie sind dabei. "Es macht total Spaß! Das ist der Höhepunkt für uns an der Kirchweih, der Montag ist unser Tag", steht für Lena Hofmann fest. Die 19-Jährige ist mit ihrer Familie erst nach Rüdenhausen gezogen und trotzdem, oder erst recht begeistert vom Schlosstanz. Damit alles klappt, wird in den Wochen zuvor meist nochmals beim eigens anberaumten Tanzkurs für die jeweiligen Paare geübt.

"Man weiß, dass die alle nur wegen dir kommen und auf dich schauen."
Lena Hofmann

Der gesamte Ablauf beim Montag ist seit Jahren festgelegt und wird nach wie vor eingehalten. Darauf achtet der Barthel-Träger, der so etwas wie der Organisator des Ganzen ist. Bei ihm melden sich die jungen Leute im Vorfeld, wenn sie mitmachen möchten.

Los geht es am Montagmorgen mit dem gemeinsamen Kirchgang, danach sind die Männer beim Fürsten im Schloss eingeladen, um den Wein für den Tag zu probieren. Für die Mädels steht der Besuch beim Friseur auf dem Programm, man will ja schick sein. Einen Friseur am Montag zu finden, ist nicht so leicht. Doch der in Rüdenhausen hat extra offen für die jungen Frauen.

Die Mädels werden zuhause abgeholt

"Dann macht man sich zuhause fertig, isst noch etwas und wartet, bis man daheim abgeholt wird", schildert Elea Riedel. Die männlichen Tänzer treffen sich bereits um 13 Uhr, um dann gemeinsam mit der Musik und dem Barthel-Träger ihre Mädels einzeln zuhause abzuholen. Das Abholen findet Lena Hofmann besonders schön. "Man weiß, dass die alle nur wegen dir kommen und auf dich schauen."

Beim Zug durch den Ort läuft der Barthel-Träger voraus, der den Sechs-Liter-Barthel, also den Krug mit Wein mit sich führt. Er legt die Strecke fest, lässt vor dem Haus die Familie der jeweiligen Tänzerin hoch leben, dann reiht sich diejenige ein, und weiter geht's zur nächsten jungen Dame, bis alle abgeholt sind.

Jedes Tanzpaar erhält ein Geschenk

Meist gegen 15 Uhr erreicht der Zug das Schloss, wo der Fürst die Paare begrüßt. Dann wird um den Bänderkranz getanzt, zwischendurch das ein oder andere Glas Wein getrunken. Meist ist viel Publikum zum Zuschauen im Schlosshof. Dort erhält jedes Paar ein Geschenk vom Fürstenhaus, später folgt der Auszug aus dem Schloss. Dabei werden die Weingläser an eine Hausmauer geworfen, was angeblich Glück bringen soll.

Am Abend will es die Tradition so, dass die Dame ihren Tänzer zu sich nach Hause zum Essen in der Familie einlädt. Außerdem werden dem Partner die Schuhe geputzt. Später treffen sich alle Schlosstanz-Paare erneut, um gemeinsam zum Tanzabend in die Turnhalle zu gehen. Dort kling der Abend aus.

Trotz des fest geregelten Ablaufs ist der Schlosstanz nicht aus der Zeit gefallen, die Jugend in Rüdenhausen lebt die Tradition weiter. "Wegen Mangels an Teilnehmern ist er noch nie ausgefallen", weiß Michael Müller, der jahrelang als Barthel-Träger voraus lief.

Dieses Jahr könnten es einige Paare mehr sein, die mitmachen. Viele entscheiden sich erst recht kurzfristig, ob sie beim Schlosstanz dabei sind. Den ein oder anderen müsse man  schon etwas motivieren, damit er mitmacht, berichten Elea Riedel und Lena Hofmann. Gerade bei den Jungs sei es nicht so einfach, "Mädels hätten wir noch." Für sie steht fest, mit wem sie tanzen. Kurzentschlossene sind aber gerne noch willkommen.

Das Kirchweih-Programm
Freitag, 23. August: 21 Uhr Pyjama-Party der Burschenschaft in der TSV-Turnhalle.
Samstag, 24. August: Kirchweihbetrieb in den örtlichen Gastwirtschaften; 18 Uhr Dämmerschoppen im Weinkeller am Schloss.
Sonntag, 25. August: 9.30 Uhr Kirchweihgottesdienst in der Peter und Paul-Kirche; 13 Uhr Kirchweihumzug mit Predigt, Festbetrieb im Schlosspark; 15-17 Uhr Kirchweihschießen des Schützenvereins.
Montag, 26. August: 13 Uhr Schlosstanz; ab 20.30 Uhr TSV-Tanz mit den "Andorras" in der Turnhalle.
Dienstag, 27. August: 12.45 Uhr Bürgerauszug, anschließend Bürgerschießen; 17 Uhr Preisverteilung; 20 Uhr Bürgerball mit "The Jets Trio" in der Turnhalle.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren