Volkach

Schlaganfall: Vortrag bei den Ruheständlern Volkach

Die monatliche Versammlung der Ruheständler Volkach stand in diesem Monat unter dem Thema „Schlaganfall“. Den Vortrag von Dr. Kathrin Tatschner, Chefärztin der Geriatrischen Rehabilitationsklinik Würzburg, hörten 46 interessierte Mitglieder und Gäste, wie es in einer Pressemitteilung heißt.
Artikel drucken Artikel einbetten

Die monatliche Versammlung der Ruheständler Volkach stand in diesem Monat unter dem Thema „Schlaganfall“. Den Vortrag von Dr. Kathrin Tatschner, Chefärztin der Geriatrischen Rehabilitationsklinik Würzburg, hörten 46 interessierte Mitglieder und Gäste, wie es in einer Pressemitteilung heißt. 

Schlaganfall ist kein Phänomen der Neuzeit, schon der griechische Arzt Hippokrates beschreibt ihn als „Apoplex“, was „heftiger Schlag wie ein Blitz“ bedeutet. Der Schlaganfall steht an dritter Stelle der Todesursachenstatistik, ist häufige Ursache von Behinderungen und das Risiko steigt mit zunehmendem Alter. Diagnostik und Therapie stehen unter dem Motto „Time is brain“. Also ohne Zeitverlust sofort die „112“ anrufen, Zeitpunkt des Schlaganfalls festhalten. Die Akuttherapie in einem Krankenhaus mit CT, am besten mit einer „Stroke Unit“ genannten Spezialeinrichtung ist entscheidend für Heilung und Rehabilitation.

Und wie senke ich mein Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden? Durch meinen Lebensstil: durch gesunde Ernährung und Vermeidung von Übergewicht, durch normalen Blutdruck und gute Blutzuckerwerte, nicht zuletzt durch Bewegung und körperliche Aktivität.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren