GROßLANGHEIM

Schiffschaukel und Losbude neben der Schule

Kirchweih oder „Kerm“ in Großlangheim, das heißt seit 35 Jahren auch: Rummel in der Marktgemeinde. Die Schausteller des Vergnügungsparkes Braun gehören seit Jahrzehnten fest zur Großlangheimer Kirchweih.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sorgen für fröhliches Kirchweihtreiben: die Schausteller des Betriebs Braun. Bauhofleiter Eberhard Mahler (von links), Schausteller Martin Kollmann und Bürgermeister Karl Höchner sind seit Jahren ein erfolgreiches Team. Foto: Foto: GEMEINDE GROSSLANGHEIM

Kirchweih oder „Kerm“ in Großlangheim, das heißt seit 35 Jahren auch: Rummel in der Marktgemeinde. Die Schausteller des Vergnügungsparkes Braun gehören seit Jahrzehnten fest zur Großlangheimer Kirchweih.

Martin Kollmann, der die Fäden bei den Schaustellern zusammen hält, gefällt es in dem Weinort – „sonst würden wir nicht immer wieder hierher kommen“, sagt er lachend. Das teilt die Gemeindeverwaltung mit. „Meine Kinder sind hier schon zur Schule gegangen“, erzählt der Schausteller. Praktisch sei das, denn der Rummelplatz liegt traditionell direkt hinter der Grundschule.

Der Standort habe seine Vorteile, weiß auch Bürgermeister Karl Höchner: „Auch die kleinen Kinder können hier springen und die Eltern einen entspannten Nachmittag verbringen.“ An diesem Kerm-Wochenende waren die Voraussetzungen dafür bestens: Strahlender Sonnenschein lockte die Besucher auf die Wiese hinter der Schule. Für große und kleine Kinder gab es ein Karussell, eine Schiffsschaukel, eine Losbude und vieles mehr.

Bauhofleiter Eberhard Mahler, der seit vielen Jahren der Kontakt für die Schausteller ist, freute sich, dass wieder alles reibungslos über die Bühne gegangen ist. Genau wie der Bürgermeister ist er froh, dass der Vergnügungspark noch immer jedes Jahr den Weg nach Großlangheim findet. Gerade für die kleineren Kirchweihfeste sei es nämlich nicht immer einfach, Schausteller zu bekommen. Und so freuen sich die Großlangheimer Kinder immer wieder auf die Kerm in Großlangheim.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.