Mainstockheim
Polizeibericht

Schalltrauma nach geplatztem Lkw-Reifen auf der A 3 bei Kitzingen

Einem Lkw platzt am Dienstagnachmittag auf der A3 bei Kitzingen ein Reifen. Als in dem Moment ein Auto den Lkw überholt, erleiden beide Insassen des Wagens ein akustisches Trauma.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Michael Gründel
Foto: Michael Gründel
Besonderes Pech beim Überholen hatten zwei Autoinsassen aus Würzburg, die am Dienstagmittag auf der A 3 in Richtung Nürnberg unterwegs waren. Der Schalldruck eines Reifenplatzers an einem Laster in unmittelbarer Nähe schädigte ihr Gehör dermaßen, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden mussten.

Gegen 12.15 Uhr überholte ein 67-jähriger Autofahrer kurz nach dem Biebelrieder Kreuz einen Sattelzug aus Ungarn. Als er sich direkt neben dem Lkw befand, platzte mit einem lauten Knall ein Reifen an der linken Seite des Aufliegers. Der Pkw-Fahrer und sein 23-jähriger Sohn auf dem Beifahrersitz stellten sofort eine Beeinträchtigung ihres Gehörsinns fest: Sie hatten ein akustisches Trauma erlitten.

Der Autofahrer, wie auch der 53-jährige Lasterfahrer, hielten auf dem Seitenstreifen an. Die beiden Pkw-Insassen wurden zur ambulanten Behandlung in ein Würzburger Krankenhaus gebracht.


Zur Absicherung des gefahrenträchtigen Reifenwechsels am Nachmittag sperrten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried den rechten Fahrstreifen ab. Der Austausch des Reifens dauerte keine halbe Stunde; trotzdem bildete sich ein Stau von einigen Kilometern Länge.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren