WIESENBRONN

Sauberes Auftreten, schmissige Märsche

Bei sechs Umzügen in Wiesenbronn sowie bei acht in anderen Orten im Landkreis Kitzingen ist der Wiesenbronner Spielmannszug im vergangenen Jahr aufgetreten. „Er überzeugte die Zuhörer durch sein äußeres Erscheinungsbild und seine schmissige Marschmusik“, haben die Zuhörer in der Hauptversammlung erfahren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wahlen und Ehrungen beim Spielmannszug: Karola Gartmann (Vorsitzende), Michaela Hüßner (Schriftführerin), Antja Polat (Vergnügungswart), Axel König (zehn Jahre im Verein), Johanna Neuerer (20), Norbert Stock (25), Barbara Schleyer (20), Maximilian König (Tambourmajor) und Vergnügungswart Holger Merklein standen im Blickpunkt der Hauptversammlung in Wiesenbronn. Foto: Foto: GEORG NEUERER

Bei sechs Umzügen in Wiesenbronn sowie bei acht in anderen Orten im Landkreis Kitzingen ist der Wiesenbronner Spielmannszug im vergangenen Jahr aufgetreten. „Er überzeugte die Zuhörer durch sein äußeres Erscheinungsbild und seine schmissige Marschmusik“, haben die Zuhörer in der Hauptversammlung erfahren.

Vorsitzende Karola Gartmann wies besonders auf den Kreisheimattag im September 2014 in Wiesenbronn hin, bei dem sich der Spielmannszug tatkräftig mit eingebracht hatte und seinen Teil zum Erfolg der Veranstaltung beitrug, so die Mitteilung des Vereins.

Für 2015 sind 13 Auftritte im Kalender; Premiere war in Volkach beim Winterzauber; es folgt die Teilnahme am Faschingszug in Markt Bibart. Und: Schon jetzt richten sich der Blicke der Musiker auf das nächste Jahr. Vom 12. bis zum 14. August 2016 wird der Spielmannszug zur Feier seines 50-jährigen Bestehens in den Seegarten einladen.

Für langjährige Mitgliedschaft haben sieben Mitglieder Urkunden bekommen: Norbert Stock und Gerhard Müller sind seit 25 Jahren dabei; Linda Keller, Johanna Neuerer, Barbara Schleyer und Alexandra Walter seit 20 Jahren und Axel König bringt es auf zehn Jahre.

Schließlich wurde Karola Gartmann für weitere drei Jahre als Vorsitzende bestätigt. Stellvertreter ist Friedhelm Neubauer; Schriftführerin Michaela Hüßner; Kassiererin Barbara Schleyer; Tambourmajor Maximilian König. Vergnügungswarte sind Holger Merklein und Antja Polat; Kassenprüfer Alexander Schmalz und Reinhard Hüßner.

Über fünf Neuzugänge bei den Spielmannsflöten, eine bei den Fanfaren und bei den Fahnenschwingern freuen sich die Vereinsverantwortlichen, so die Meldung.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.