MARKTBREIT

Sanierung der Gasse schafft Probleme

Nun wird es doch nur auf der Bachseite der Bachgasse in Marktbreit eine Baumreihe geben. Bei einem Ortstermin des Bauausschusses am Dienstagabend wurde klar: Technische Probleme entlang des bebauten Teils der zur Sanierung anstehenden Bachgasse machen eine Baumpflanzung nicht nur sehr teuer, sonder auch technisch schwierig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ausbau: Noch in diesem Jahr könnte der Ausbau der Bachgasse beginnen, dann werden auch die Pflanzkübel verschwinden und die Bäume in Pflanzbeete gesetzt (Foto von 2012) Foto: Foto: Robert Haass

Nun wird es doch nur auf der Bachseite der Bachgasse in Marktbreit eine Baumreihe geben. Bei einem Ortstermin des Bauausschusses am Dienstagabend wurde klar: Technische Probleme entlang des bebauten Teils der zur Sanierung anstehenden Bachgasse machen eine Baumpflanzung nicht nur sehr teuer, sonder auch technisch schwierig.

Schon seit Jahren ist die Umgestaltung der Bachgasse Thema in Marktbreit – seit Anfang Mai hat die Umgestaltung begonnen. Ziel ist es, die enge Straße entlang des Breitbachs vom Durchgangsverkehr frei zu bekommen. Dazu wurden in einer Testphase mit Hilfe von Kübelbäumen mögliche Standorte für Bäume in der Straße gesucht und vermeintlich auch gefunden.

Doch Probebaggerungen entlang der Häuserfront zeigen nun: Technische Probleme machen hier das Pflanzen der drei vorgesehenen Bäume schwierig. Wie Ingenieur Christian Horn vor Ort erläuterte, sollten die Bäume, um spätere Schäden durch die Wurzeln zu vermeiden, in Betonringe von zwei Meter Durchmesser und zwei Metern Tiefe gepflanzt werden.

Allerdings ragen die Fundamente der Häuser teilweise weit in die Straße hinein, die dort liegenden Versorgungsleitungen müssten also in die Mitte der Straße verschoben werden. Da angesichts dieser Probleme und Kosten ein Verzicht auf die Bäume nicht zuschussschädlich wäre, empfahlen die Ausschussmitglieder dem Stadtrat, auf der Häuserseite der Bachgasse auf Bäume zu verzichten und statt dessen Pflanzbeete anzulegen.

Insgesamt hat die Sanierung der Bachgasse erhebliche Verkehrsprobleme in Marktbreit ausgelöst, da in der ersten Bauphase auch der Bereich vor dem Maintor, die Hauptzufahrt zur Stadt, nicht mehr befahrbar ist. Zudem berichtete Bürgermeister Erich Hegwein den Räten, dass vom Staatlichen Bauamt – ohne Rücksprache mit der Stadt – in dieser Woche auch noch die Neue Obernbreiter Straße zwischen Obernbreit und der Bahnhofstraße abgefräst und erneuert wird, was die Verkehrssituation zusätzlich verschärft.

Im späteren Verlauf der Sitzung erhob Harald Kopp heftige Vorwürfe gegenüber dem Bürgermeister: Das Bauvorhaben Bachgasse schaffe eine katastrophale Verkehrssituation in der Stadt. Hier hätte im Vorfeld ein Verkehrskonzept Linderung verschaffen können. Er forderte die Verantwortlichen auf, sich über Änderungen in der Verkehrsführung in der Stadt Gedanken zu machen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.