WIESENTHEID

Sängerkrieg der Schürzenjäger

Seit fast neun Jahren lädt Andreas Liebald Musikerinnen und Musiker zu Konzerten ein: zuerst in seinen Keller und jetzt in den Kuhstall.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tolle Atmosphäre, tolle Locations und starke Musik bot die 3. Wiesentheider Musikmeile. Über 1000 Besucher genossen die Vielfalt am Sonntagabend bei der Tour in elf verschiedenen Locations. Hier: Passion 4Saxxes im Kuhstall

Seit fast neun Jahren lädt Andreas Liebald Musikerinnen und Musiker zu Konzerten ein – zuerst in seinen Keller und jetzt in den Kuhstall. Die Auftrittsmöglichkeit hat sich schnell herumgesprochen, inzwischen gehen ungefähr zwei Bewerbungen pro Woche ein, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Spektrum reicht vom Einzelmusiker bis zur fünfköpfigen Band, von Klassik bis Rock und von Covermusik bis zu eigenen Kompositionen. Bei den Bewerbern sind immer wieder Musiker dabei, die sich mit eigenen Kompositionen und eigenen Texten präsentieren, Newcomer, die kaum Auftrittsmöglichkeiten haben, die aber ein breiteres Publikum verdient hätten, so die Pressemitteilung.

Aus diesem Grund hat Andreas Liebald gemeinsam mit Markus Grunewald einen Wettbewerb ausgeschrieben. Unter dem Titel „Sängerkrieg der Schürzenjäger“ sollen am Donnerstag, 17. Mai, bis zu zehn Nachwuchstalente die Gelegenheit bekommen, ihre Lieder vorzutragen. Auf die besten drei Talente warten Geldpreise, der Sieger bekommt darüber hinaus eine Auftrittsmöglichkeit in Wiesentheid. Jeder Teilnehmer bekommt außerdem eine Schürze mit dem Kuhstall-Logo.

Für den Talentwettbewerb bewerben kann man sich per E-Mail unter: SKSJ-Wiesentheid@gmx.de, alle Informationen im Internet unter www.kellerkonzerte.de

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.