STIERHÖFSTETTEN

SV Oberscheinfeld gewinnt das Mannschaftsschießen

Bei ihrem Grillfest hat die Schützengesellschaft aus dem Oberscheinfelder Ortsteil Stierhöfstetten wie in den vergangenen Jahren Sieger des Bürgerschießens proklamiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Siegerehrung bei den Schützen in Stierhöfstetten. Im Bild (von links): der Wiesenbronner Schützenmeister Metin Polat, Oberscheinfelds Bürgermeister Peter Sendner Dieter Wondrak (2. Ritter beim Bürgerschießen), Bürgerkönig Fredrich Barthelmeß, Hans Münich, Bernhard Hager (1.Ritter), Johannes Weiß (SVO), Günter Kleinlein (SVO) und Schützenmeisterin Barbara Wagner. Foto: Foto: Siegfried Schäfer

Bei ihrem Grillfest hat die Schützengesellschaft aus dem Oberscheinfelder Ortsteil Stierhöfstetten wie in den vergangenen Jahren Sieger des Bürgerschießens proklamiert.

Friedrich Barthelmeß aus Ortsteil Krettenbach ist der neue Bürgerkönig der Marktgemeinde Oberscheinfeld. Mit einem 130-Teiler gewann er vor Bernhard Hager (367) und Dieter Wondrak (431), wird mitgeteilt.

In diesem Jahr hat die Schützengesellschaft Stierhöfstetten das Kleinkaliberschießen zusammen mit dem Schützenverein Wiesenbronn ausgerichtet, dessen Vertreter beim Grillfest zugegen waren. Den Wanderpokal gewann Stierhöfstetten mit 905 Ringen vor Wiesenbronn mit 880 Ringen. Die besten Schützen bei Stierhöfstetten waren Siegfried Schäfer (99 Ringe), Gerhard Tallner (97) und Hans-Georg Heubeck (95). Bei Wiesenbronn lagen Christian Gebert (96), Thomas Klein (90) und Albert Weidner (89) vorne. Für den besten Einzelschuss gab es Sachpreise. Hier belegten Gerhard Tallner (119-Teiler), Werner Grau (161) und Albert Weidner (189,3) die vorderen Plätze.

Den Mannschaftspokal für Luftgewehr holte sich der Sportverein Oberscheinfeld (SVO). Welf Kleinlein, Johannes Weiß und Günther Kleinlein waren für den SVO am Schießstand. Sie erzielten 269 Ringe. Ihnen folgen die Mannschaft Ufo 1 mit 268 Ringen und die Schützen vom Schwimmverein 2000 mit 266 Ringen. Die beste Damenmannschaft (Margit Röder, Christina Rüttinger, Agnieszka Barthelmeß) schoß 258 Ringe. Für den besten Teiler gab es Sachpreise. Hans Münich (7), Ute Romeis (26) und Günther Kleinlein (99) lagen hier vorne.

Schützenmeisterin Wagner freute sich, dass 36 Mannschaften teilgenommen hatten, heißt es außerdem in der Pressemitteilung des Vereins.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.