Bibergau

Rumänienhilfe: Der 850. Laster ist auf dem Weg

Seit 29 Jahren organisiert Elmar Karl Hilfsgüter für Rumänien. Die Aktion geht weiter. Bereits jetzt plant er das Jubiläumsjahr und startet einen Aufruf zu Weihnachten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Elmar Karl (links) schickt Fahrer Robert Magosi von Caritas Satu Mare auf die 1600 Kilometer lange Reise in den Nordwesten Rumäniens. Der 850. Lkw ist voll beladen mit Hilfsgütern aller Art. Foto: Ottmar Deppisch

Seit nunmehr 29 Jahren unterstützt die Rumänienhilfe von Elmar Karl aus Bibergau bedürftigen Menschen in Rumänien. Am Dienstag ging der 850. Lastwagen auf die Reise nach Satu Mare im Nordwesten des Landes.

Beinahe 30 Jahre ohne Unterbrechung hilft Elmar Karl zusammen mit seinen treuen Helfern bedürftigen Menschen in Rumänien. Leider gibt es davon auch 30 Jahre nach der Revolution immer noch viel zu viele davon. Dass die Hilfe auch an den richtigen Stellen ankommt, ist für Karl ein Herzensanliegen. Dies gewährleistet er zum einen dadurch, dass er vor allem mit Caritas Rumänien zusammenarbeitet. Zum anderen überzeugt er sich durch regelmäßige Besuche bei den Partnern und den unterstützten Projekten.

Die 850 Laster wären 17 Kilometer lang

Am Dienstag startete nun der 850. Laster, beladen mit 90 Kubikmetern Hilfsgütern, zu seiner Reise nach Satu Mare im Nordwesten Rumäniens. Würde man diese 850 Laster hintereinander aufstellen, ergäbe dies einen Konvoi von 17 Kilometern Länge, das entspricht in etwa der Strecke von Dettelbach nach Marktbreit.

Der 850. soll nicht der letzte Lastwagen mit Hilfsgütern gewesen sein. Dies bekräftigen Karl und seine Helfer. Jeden Dienstag von 17 bis 18 Uhr und jeden Freitag von 15 bis 16 Uhr nehmen sie an der Verladestelle Hilfsgüter entgegen und stapeln sie direkt auf die bereitstehenden Laster. Einen erheblichen Teil stellen dabei Textilien dar, aber auch Fahrräder und Haushaltsgegenstände, Möbel und Windeln, Lebensmittel und Gartengeräte, Rollstühle und Werkzeuge sowie viele weitere gut erhaltene Dinge landen auf den Lastwagen. Vom kleinsten Spielzeug bis zum großen Feuerwehrauto – es gibt kaum etwas, was noch nicht den Weg nach Rumänien gefunden hat. Großen Wert legen die Lademannschaften darauf, dass kein Müll angeliefert wird. Alles muss sauber, gut erhalten und funktionsfähig sein.

Zu Weihnachten soll es wieder Pakete geben

Das 30. Jahr der Hilfe haben die Rumänienhelfer voll im Visier. Zum Jubiläum im kommenden Jahr sind eine Dankeschön-Reise nach Rumänien und ein Festakt im Herbst geplant. Vorher noch ruft die Rumänienhilfe Karl Schulen, Kindergärten, Firmen und Privatpersonen zur 19. Weihnachtspaket-Aktion auf.

Hilfsgüter und Geldspenden
Hilfsgüterannahme: Jeden Dienstag von 17 bis 18 Uhr und freitags von 15 bis 16 Uhr am Ladehof in Dettelbach, Lange Länge 4, im Industriegebiet Ost.
Geldspenden: Katholische Kirchenstiftung Bibergau, IBAN: DE75 7919 0000 0600 4504 56, BIC: GENODEF1KT1
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren