Volkach

Ruheständler in Hammelburg und Aschfeld

Die älteste Weinstadt Frankens im Saaletal war das Ziel des Tagesausflugs der Ruheständler Volkach. Auf einer detaillierten Stadtführung lernten sie die Stadtgeschichte von den Zeiten als Besitz des Klosters Fulda bis zum Durchgangslager für 220 000 Flüchtlinge nach dem Krieg ebenso kennen wie die prägenden Sehenswürdigkeiten: das Rote Schloss, die Stadtpfarrkirche, das Rathaus, die Stadtmauer, den Weinkeller im Stadtschloss und den Marktplatz mit dem markanten Brunnen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Die älteste Weinstadt Frankens im Saaletal war das Ziel des Tagesausflugs der Ruheständler Volkach. Auf einer detaillierten Stadtführung lernten sie die Stadtgeschichte von den Zeiten als Besitz des Klosters Fulda bis zum Durchgangslager für 220 000 Flüchtlinge nach dem Krieg ebenso kennen wie die prägenden Sehenswürdigkeiten: das Rote Schloss, die Stadtpfarrkirche, das Rathaus, die Stadtmauer, den Weinkeller im Stadtschloss und den Marktplatz mit dem markanten Brunnen.

Am Nachmittag steuerten die Volkacher laut Pressemitteilung die historische Kirchenburg in Aschfeld an, einem Ortsteil von Eußenheim. In den Gaden der Flieh- und Wehrburg aus dem 15. Jahrhundert sind unter anderen Heimatstube, Vorratskeller, "Barn", Wirtschaft mit Poststelle, Werkstatt, Darlehenskasse, Wasch- und Schlachtküche, Schule, historische Feuerwehr, Mostkeller, Sakristei und Küche eingerichtet. Ein Obstler in der Schnapsbrennerei und ein Himbeerbonbon im Krämerladen lockerten die Führung auf, wie es am Ende der Mitteilung heißt.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren