WIESENBRONN
Weinkönigin

Rotweininsel-Prinzessin Katharina Scheufens will die Krone

Die 19-jährige Weinprinzessin aus Wiesenbronn kommt nicht aus der typischen Winzerfamilie - und hat doch beste Vorraussetzungen, die nächste Fränkische Weinkönigin zu werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Katharina Scheufens Foto: Christoph Weiß
Katharina Scheufens kommt nicht aus einem typischen Weingut. Das heißt aber nicht, dass sie sich mit Wein nicht auskennt. Im Gegenteil. Seit zwei Jahren ist die 19-Jährige Weinprinzessin in Wiesenbronn (Lkr. Kitzingen). Dort, auf der sogenannten "Rotweininsel", spielt der Frankenwein eine große Rolle.

Schon früh kam Katharina Scheufens mit dem Wein in Kontakt. Viel und oft war sie bei den Winzern mit dabei. Kellerwirtschaft, Rebschnitt, Vermarktung - alles Bereiche in denen sich die gelernte Bürokauffrau bestens auskennt.

Als Fränkische Weinkönigin will sie im nächsten Jahr ihre Begeisterung für den Frankenwein weitergeben. "Ich möchte am Ende des Amtsjahres sagen können, dass wir gemeinsam etwas für Franken erreicht haben und ich meinen Teil als Weinkönigin dazu beitragen konnte", sagt sie.

"Sie kann die Menschen für eine Sache begeistern", bestätigt ihre Mutter Sabine Scheufens. Für sie ist Katharina eine der Favoritinnen. Und nicht nur für sie. Ganz Wiesenbronn drückt die Daumen, wie Mario Hofmann, Vorstand vom Weinbauverein, erzählt: "Auch die Nicht-Weinbergsbesitzer stehen voll hinter ihr und extrem viele, die nichts mit Wein zu tun haben, fahren zur Unterstützung mit nach Erlenbach." Dort entscheidet sich am 20. März, wer die 60. Fränkische Weinkönigin wird. Vielleicht kommt sie in diesem Jahr ja von der Rotweininsel?

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.