JÄRKENDORF

Rosl Biegner geehrt

Die Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins Järkendorf war geprägt von Berichten und einer besonderen Ehrung. Vorsitzender Martin Ebert berichtete laut Pressetext von Traditionsveranstaltungen im Vereinsjahr und vom 140-jährigen Bestehen der Wehr, das – verbunden mit einem Ehemaligentreffen – im Juli gefeiert werden soll.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hohe Auszeichnung: Der Vorsitzende der Järkendorfer Feuerwehr, Martin Ebert, ernannte Rosl Biegner zum Ehrenmitglied. Foto: Foto: Martin Ebert

Die Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins Järkendorf war geprägt von Berichten und einer besonderen Ehrung. Vorsitzender Martin Ebert berichtete laut Pressetext von Traditionsveranstaltungen im Vereinsjahr und vom 140-jährigen Bestehen der Wehr, das – verbunden mit einem Ehemaligentreffen – im Juli gefeiert werden soll.

Die Vereinsfahne aus den 70er Jahren wird jetzt grundlegend renoviert, um den Erhalt des wertvollen Stückes zu garantieren. Die damals Verantwortlichen hätten unter hohem finanziellen Aufwand die Fahne angeschafft.

Jugendwart Matthias Biegner und Kommandant Michael Hofmann präsentierten anschließend die Arbeit von Jugendgruppe und aktiver Mannschaft. So berichtete Hofmann von einem Einsatz in der Tierrettung und von drei Gesamtübungen der derzeit 19 Aktiven heißt es in dem Pressebericht. Jugendwart Biegner berichtet von Aktivitäten in der Jugendfeuerwehr, die im Berichtsjahr noch drei Jugendliche umfasste.

Erfreulich sei, dass die Jugendlichen allesamt in die aktive Wehr übertreten, allerdings ist der Fortbestand der Jugendgruppe mangels neuer Zugänge gefährdet. Man müsse alles daran setzen, um neue Mitglieder zu gewinnen.

Im Mittelpunkt der Versammlung stand schließlich eine Ehrung der besonderen Art. Für ihre über 30-jährige Dienstzeit bei der Järkendorfer Wehr wurde Rosl Biegner zum Ehrenmitglied ernannt. Sie hat in dieser Zeit fast alle Stufen der Leistungsprüfung erworben und war als Ehefrau des verstorbenen Kreisbrandrates Horst Biegner intensiv mit dem Feuerwehrwesen verwachsen. Aus den Händen des Vorsitzenden Martin Ebert erhielt sie die Urkunde und einen Blumenstrauß.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.