MARKTBREIT

Römerlauf bei idealem Wetter

Ideales Frühherbstwetter hatten die Teilnehmer an der neunten Auflage des Marktbreiter Römerlaufs: Sonnenschein und nicht allzu warme Temperaturen lockten zu Beginn des Laufs um 9.30 Uhr die ersten Teilnehmer auf die Strecke.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gut zu Fuß: Und wieder eine Gruppe Läufer die sie auf die fünf oder acht Kilometer lange Strecke beim Römerlauf am Sonntagvormittag in Marktbreit machte. Foto: Foto: Robert Haass

Ideales Frühherbstwetter hatten die Teilnehmer an der neunten Auflage des Marktbreiter Römerlaufs: Sonnenschein und nicht allzu warme Temperaturen lockten zu Beginn des Laufs um 9.30 Uhr die ersten Teilnehmer auf die Strecke.

Kein Wettbewerb im herkömmlichen Sinne wollen die Veranstalter aus dem Turnverein Marktbreit mit ihrem Römerlauf durchführen, vielmehr steht die Fitness, der Spaß an der Bewegung und die Entdeckung der Landschaft rund um Marktbreit im Mittelpunkt. Gestartet wurde, wie schon im Vorjahr, in der Buheleite, gleich neben der Kegelbahn. Von hier aus konnten die Teilnehmer unter einer fünf und einer acht Kilometer langen Strecke wählen – und diese bewältigen, wie immer sie mochten: Walken, Nordic Walken oder Joggen, schnell oder gemütlich – wichtig war teilzunehmen und am Ende auch anzukommen.

Egal ob Frühaufsteher oder Langschläfer: Auch die Startzeit war flexibel, sie begann schon früh um 9.30 Uhr und endete um 11 Uhr. Wichtig war es, bis 13 Uhr das Ziel wieder erreicht zu haben.

Vom Start ging es auf der fünf Kilometer langen Distanz hinauf auf den Galgenberg, dann entlang auf der Höhe mit tollem Blick auf das Maintal bis weit hinter die Autobahnbrücke in Richtung Polisina und zurück zum Start. Die Läufer auf der langen Strecke kamen bis fast nach Gnodstadt. Unterwegs hatten die Veranstalter eine Verpflegungsstelle eingerichtet, an der Obst und Wasser zur Stärkung gereicht wurden.

Im kommenden Jahr, so Oberturnwartin Christine Höfer, bei der zehnten Auflage des Römerlaufs, wird es beim Jubiläum eine neue Strecke geben und wieder ein anderer Teil der Marktbreiter Umgebung für die Läufer erschlossen werden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.