RÖDELSEE

Rödelseer unterwegs

45 Rödelseer Bürger waren mit Bürgermeister Burkhard Klein, dem zweiten Bürgermeister Horst Kohlberger und Gemeinderat Bernd Lussert zwei Tage lang in den Haßbergen unterwegs, um in verschiedenen Bereichen der Dorfentwicklung Projekte anderer Kommunen zu sehen und deren Erfahrungen für sich nutzen zu können. Wie Klein schreibt, war das schon der achte Ausflug der Aktion „Gemeinde Rödelsee unterwegs“.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gemeinde Rödelsee unterwegs: Rödelseer waren zusammen Vertretern des Gemeinderates in den Haßbergen unterwegs, um sich in anderen Kommunen gelungene Projekte anzuschauen. Foto: Foto: Edwin Oppelt

45 Rödelseer Bürger waren mit Bürgermeister Burkhard Klein, dem zweiten Bürgermeister Horst Kohlberger und Gemeinderat Bernd Lussert zwei Tage lang in den Haßbergen unterwegs, um in verschiedenen Bereichen der Dorfentwicklung Projekte anderer Kommunen zu sehen und deren Erfahrungen für sich nutzen zu können. Wie Klein schreibt, war das schon der achte Ausflug der Aktion „Gemeinde Rödelsee unterwegs“.

Ziel war diesmal auch das malerische Königsberg in Bayern, wo der erst eine Woche vorher gewählte Bürgermeister Claus Bittenbrünn und Landrat Wilhelm Schneider die Gäste begrüßten. Bei einer Stadtführung und einem Mittagessen auf der Burgruine erfuhr die Gruppe viel über das Städtchen, bevor es weiter nach Zeil am Main ging.

Schließlich führte die Tour nach Fatschenbrunn, einem kleinen Dörflein, wo sich die Mitreisenden laut Bürgermeister Klein von der Tatkraft der Fatschenbrunner Einwohner überzeugen konnten. So gelang es dem knapp 200-Seelen-Dörfchen, bei der Dorferneuerung ganz erhebliche Eigenleistung einzubringen, Beispielgebend vielleicht auch für die aktive Umsetzung der Dorferneuerung in Fröhstockheim?

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.