KITZINGEN

Rock, Pop und Beat beim Rocktemberfest in Kitzingen

Mit der Webcam am Rathaus wurde der Anstich zum 7. Rocktemberfest am Samstag bis nach Amerika übertragen. „Ehemalige Kitzinger und amerikanische Soldaten schauen uns zu“, sagte Touristbüro-Chef Walter Vierrether, der das Fest 2007 erfunden hatte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rock, Pop und Beat beim Rocktemberfest in Kitzingen
(pau) Mit der Webcam am Rathaus wurde der Anstich zum 7. Rocktemberfest am Samstag bis nach Amerika übertragen. „Ehemalige Kitzinger und amerikanische Soldaten schauen uns zu“, sagte Touristbüro-Chef Walter Vierrether, der das Fest 2007 erfunden hatte. Eine Stunde vor dem Anstich zum Münchner Oktoberfest griff Oberbürgermeister Siegfried Müller zum Hammer und wenig später hieß es: „O zapft is“. Unterstützt wurde er vom Hofrat mit Hofstaat, Tourismusreferentin Jutta Wallrapp und Wirtin Carmen Niebler. Für Unterhaltung sorgten die Kasteler-Musikanten aus Mainz-Kastel, die Newcomer-Band AMP aus Buchbrunn und die Golden-Sixties-Band aus Erfurt. Zu sehen gab es Horex-Motorräder von Oldtimer-Fan Georg Busch. Foto: Foto: W. Paulus
Mit der Webcam am Rathaus wurde der Anstich zum 7. Rocktemberfest am Samstag bis nach Amerika übertragen. „Ehemalige Kitzinger und amerikanische Soldaten schauen uns zu“, sagte Touristbüro-Chef Walter Vierrether, der das Fest 2007 erfunden hatte. Eine Stunde vor dem Anstich zum Münchner Oktoberfest griff Oberbürgermeister Siegfried Müller zum Hammer und wenig später hieß es: „O zapft is“. Unterstützt wurde er vom Hofrat mit Hofstaat, Tourismusreferentin Jutta Wallrapp und Wirtin Carmen Niebler. Für Unterhaltung sorgten die Kasteler-Musikanten aus Mainz-Kastel, die Newcomer-Band AMP aus Buchbrunn und die Golden-Sixties-Band aus Erfurt. Zu sehen gab es Horex-Motorräder von Oldtimer-Fan Georg Busch.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.