4706 Euro lässt sich die Stadt Iphofen die Restaurierung ihres wohl ältesten und wertvollsten Bildstockes kosten. Er stammt aus dem Jahr 1515 und soll nach der Restaurierung in der „Scheune zur Iphöfer Geschichte“ einen Platz finden. Der Bauausschuss vergab den Restaurierungsauftrag am Montag an Siegfried Scheder aus Ochsenfurt.

Zudem beschloss der Iphöfer Bauausschuss:

• 445 Euro kostet die Restaurierung einer historischen Spolie. Auch dieser Auftrag ging an den Steinmetzbetrieb in Ochsenfurt.

• Zum Angebotspreis von 26 001 Euro wurde der Auftrag zur Restaurierung einer „Pieta“, an die Bildhauerwerkstatt „Monolith“ in Bamberg als günstigsten Anbieter vergeben.

• 5332 Euro lässt sich die Stadt die Restaurierung eines Abbildes der „Maria Immaculata“ kosten. Auch dieser Auftrag geht an das Unternehmen aus Bamberg.