Würzburg
Festnahme

Restmülltonne fliegt von der Brücke

In zwei Nächten sind mehrere Gegenstände von Brücken aus auf Staatsstraßen geworfen worden. Jetzt hat die Polizei vier Verdächtige festgenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Polizei hat vier Tatverdächtige festgenommen.
Die Polizei hat vier Tatverdächtige festgenommen.
Nachdem bereits am Sonntagmorgen ein Steinbrocken von einer Brücke bei Retzbach auf die Bundesstraße 27 geworfen worden war, ist es in der Nacht zum Dienstag im Bereich Margetshöchheim und Veitshöchheim zu ähnlichen Vorfällen gekommen. Diesmal flogen unter anderem eine Restmülltonne, ein Stein sowie Kürbisse auf die Fahrbahn. Im Rahmen der sofort ausgelösten Fahndungsmaßnahmen wurden mehrere junge Leute in einem Pkw als dringend Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Vieles spricht dafür, dass die Beschuldigten auch für den Fall in Retzbach verantwortlich sind.

Wie bereits berichtet, war am Sonntagmorgen ein fünf Kilogramm schwerer Stein auf der Bundesstraße 27 kurz vor einem Pkw gelandet, dessen Fahrer nicht mehr ausweichen konnte. Beim Überfahren des Hindernisses wurde der Pkw beschädigt. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. In der Nacht zum Dienstag flogen dann eine halbe Stunde nach Mitternacht unter anderem ein Stein sowie mehrere Kürbisse bei Veitshöchheim auf die Bundesstraße 27. Das ähnliches Szenario bot sich auf der Staatsstraße in Margetshöchheim, wobei hier sogar eine ursprünglich gefüllte Restmülltonne auf der Fahrbahn lag. Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen wurde in diesen Fällen glücklicherweise niemand geschädigt oder gar verletzt.

Im Rahmen der sofort ausgelösten Fahndung hat eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Land einen Pkw gestoppt, in dem sich vier junge Leute im Alter von 17 bis 19 Jahren befanden. Das Quartett wurde vorläufig festgenommen. In dem Fahrzeug entdeckten die Polizisten unter anderem Handschuhe und Kürbisstücke.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren