KITZINGEN

Religionsunterricht in der Moschee

„Hajjaalla salah“ (das heißt: Komm her zum Gebet): Kinder der evangelischen Religionsklasse 4 cd der Grundschule aus dem Kitzinger Stadtteil Siedlung lauschten mit ihrer Schulleiterin Heike Schneller-Schneider dem Gebetsruf des Imam in der Moschee in Etwashausen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Religionsunterricht in der Moschee
(rt) „Hajjaalla salah“ (das heißt: Komm her zum Gebet): Kinder der evangelischen Religionsklasse 4 cd der Grundschule aus dem Kitzinger Stadtteil Siedlung lauschten mit ihrer Schulleiterin Heike Schneller-Schneider dem Gebetsruf des Imam in der Moschee in Etwashausen. Dort berichtete ihnen die ehrenamtlichen Mitarbeiterin Safiye Klein vom Verein Neue Moschee Kitzingen über die Religion und über die Moschee. Nach dem Ausziehen der Schuhe wurden alle in den großen Gebetsraum geführt. Der reich verzierte und geschmückte Raum löste bei vielen große Bewunderung und Interesse aus, so die Mitteilung der Schule. Die Kinder hatten sich im Vorfeld schon bei ihren muslimischen Mitschülern informiert, doch viele Fragen standen noch aus, die Frau Klein beantwortete. Anschließend bekamen die Viertklässler eine Kostprobe vom Teil eines muslimischen Gottesdienstes und wurden eingeladen, bei Kuchen, Gebäck und Tee den Vormittag ausklingen zu lassen. Foto: Foto: HEIKE SCHNELLER-SCHNEIDER
„Hajjaalla salah“ (das heißt: Komm her zum Gebet): Kinder der evangelischen Religionsklasse 4 cd der Grundschule aus dem Kitzinger Stadtteil Siedlung lauschten mit ihrer Schulleiterin Heike Schneller-Schneider dem Gebetsruf des Imam in der Moschee in Etwashausen. Dort berichtete ihnen die ehrenamtlichen Mitarbeiterin Safiye Klein vom Verein Neue Moschee Kitzingen über die Religion und über die Moschee. Nach dem Ausziehen der Schuhe wurden alle in den großen Gebetsraum geführt. Der reich verzierte und geschmückte Raum löste bei vielen große Bewunderung und Interesse aus, so die Mitteilung der Schule. Die Kinder hatten sich im Vorfeld schon bei ihren muslimischen Mitschülern informiert, doch viele Fragen standen noch aus, die Frau Klein beantwortete. Anschließend bekamen die Viertklässler eine Kostprobe vom Teil eines muslimischen Gottesdienstes und wurden eingeladen, bei Kuchen, Gebäck und Tee den Vormittag ausklingen zu lassen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.