LANDKREIS KITZINGEN

Reh verendet an Unfallstelle

In der Nach zum Mittwoch, um 1.45 Uhr, war eine 36-Jährige mit ihrem Lkw auf der Kreisstraße 32 von Fahr in Richtung Gaibach unterwegs. Kurz vor der Ortschaft kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde von dem Fiat Ducato erfasst. Die Fahrzeuglenkerin setzte ihre Fahrt fort und bemerkte erst in Volkach, dass an ihrem Klein-Lkw der Unterboden beschädigt wurde und Kühlerflüssigkeit auslief, berichtet die Polizei.
Artikel drucken Artikel einbetten

In der Nach zum Mittwoch, um 1.45 Uhr, war eine 36-Jährige mit ihrem Lkw auf der Kreisstraße 32 von Fahr in Richtung Gaibach unterwegs. Kurz vor der Ortschaft kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde von dem Fiat Ducato erfasst. Die Fahrzeuglenkerin setzte ihre Fahrt fort und bemerkte erst in Volkach, dass an ihrem Klein-Lkw der Unterboden beschädigt wurde und Kühlerflüssigkeit auslief, berichtet die Polizei. Die Fahrbahn musste daraufhin an der Unfallstelle abgestreut werden. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 750 Euro.

Über toten Hasen gefahren

Am Mittwochfrüh, um 4.40 Uhr, befuhr ein 25-jähriger Lagerist mit seinem Pkw die Bundesstraße 22. Kurz nach dem Ortsende in Dettelbach übersah der Verkehrsteilnehmer einen auf der Fahrbahn liegenden toten Hasen und fuhr über den Kadaver hinweg. Dabei wurde der Unterboden seines Mercedes beschädigt und es entstand laut Polizei ein Schaden von etwa 500 Euro.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.