Iphofen

Reh ausgewichen: Unfallverursacher verständigt keine Polizei

Das Auto eines 32-Jährigen ist nach einem Wildunfall nur noch Schrott. Da er die Polizei nicht verständigt hat, hat dies nun juristische Folgen für den Fahrer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild Foto: Friso Gentsch, dpa

Ein total beschädigt im Graben liegendes Auto hat am Sonntag gegen 11 Uhr ein Zeuge auf der Kreisstraße zwischen Iphofen und Birklingen bemerkt und die Polizei verständigt.

Polizisten trafen den 32-jährigen Fahrer des verunfallten Wagens an seiner Wohnadresse an. Dieser gab an, gegen 1 Uhr einem Reh ausgewichen und dabei gegen die Leitplanke geprallt zu sein, heißt es im Polizeibericht. Anschließend habe er sich mit seinem Auto überschlagen und verletzte sich dabei leicht.

Der Fahrer verständigte anschließend nicht die Polizei vom Unfall und ließ sich von seinem Vater an der Unfallstelle abholen. Da beim Unfall auch die Leitplanke erheblich beschädigt wurde, wird nun gegen den 32-Jährigen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren