Willanzheim

Raus in die Welt – nicht nur zu Fasching

Nicht Ruhe, sondern Bewegung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit lustigen Liedern und Vorträgen sorgte das Team rund um Ilse Wolbert (Dritte von links) beim Seniorenfasching in Willanzheim für Unterhaltung. Foto: Daniela Röllinger

Nicht Ruhe, sondern Bewegung. Nicht Sorgen, sondern Fröhlichkeit. Das braucht es, wenn man älter wird. Dass sie das beherzigen, stellten die Mitglieder des Willanzheimer Seniorenkreises am Sonntag beim traditionellen Faschingsnachmittag unter Beweis. Lieder und Vorträge standen im Mittelpunkt der kurzweiligen Sitzung im Martinushaus, bei der sich die älteren Bewohner des Ortes gerne auch mal selbst auf die Schippe nahmen. Um Wein und Verkleidungen ging es da, um gewichtige Frauen und den Sündenfall, um Kraut und Knöchli und ums Paradies. Dazu gab es, wie es sich für Fasching gehört, oft in Reime verpackt, auch den einen oder anderen Ratschlag. Sie sollten sich mal was gönnen und auch selbst genießen, was sie sich in ihrem langen Leben erschuftet haben, statt alles für die Enkel aufzuheben, meinte Magda Hein in ihrer Rolle als Arzt. 

Dass man fröhlich sein solle, stehe schon in der Bibel, meinte Agathe Peterson, die in die Rolle des Pfarrers geschlüpft war. Zu Beginn ihres Vortrags hatte sie erst mal ihren „Berufsbruder“ Pfarrer August Popp begrüßt, der gleich zweimal in den Mittelpunkt der Veranstaltung rückte. Bei der Begrüßung hatte ihm Ilse Wolbert, Chefin des Seniorenkreises, bereits einen Orden überreicht. Während er sich mit dem „Breitbachtaler Harlekin schmücken darf, bekam Bürgermeisterin Ingrid Reifenscheid-Eckert einen Bauhelm, damit ihr bei ihren regelmäßigen Inspektionen der Schulbaustelle nichts passiert. Die vielen Vorträge des Nachmittags sorgten für viel Gelächter, dazwischen wurde viel gemeinsam gesungen. Auch Karlheinz Wolbert, der als Läushammel verriet, was er früher so alles angestellt hatte, begeisterte die Besucher.

Die Mitwirkenden: Ilse Wolbert, Josefine Ganz, Magda Hein, Irmgard Mauckner, Elisabeth Krönert, Elisabeth Schmitt, Rosa Seiler, Agathe Peterson, Karlheinz Wolbert, Christa Mötzel, Irmgard Hofem.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.