Dettelbach

Qualitätskälber flott nachgefragt

Ein großes Angebot von 229 männlichen Nutzkälbern konnte am Dettelbacher Markt vorgestellten werden. Eine gute Nachfrage belebte den Marktverlauf, sodass alle Kälber flott abgesetzt werden konnten. Die Nachfrage war höher als das Angebot, teilt der Rinderzuchtverband Franken mit.
Artikel drucken Artikel einbetten

Ein großes Angebot von 229 männlichen Nutzkälbern konnte am Dettelbacher Markt vorgestellten werden. Eine gute Nachfrage belebte den Marktverlauf, sodass alle Kälber flott abgesetzt werden konnten. Die Nachfrage war höher als das Angebot, teilt der Rinderzuchtverband Franken mit.

Die durchschnittlich 87 kg schweren männlichen Fleckviehkälber zur Mast erzielten einen Kilopreis von 5,45 Euro (6,03 Euro inkl. MwSt.). Den besten Erlös erzielten die Bullenkälber zur Mast bei einem Gewicht um 80 Kilogramm (kg). Das 80 kg Kalb lag somit bei einem Orientierungspreis von 6,21 Euro inkl. MwSt.

Die 16 verkauften Gelbviehkälber konnten mit einem Gewicht von 94 kg zu einem Kilopreis von 4,64 Euro (5,14 Euro inkl. MwSt.) abgesetzt werden. Die Holstein-Kreuzungskälber erlösten bei 73 kg einen Kilopreis von 2,32 Euro (2,57 Euro inkl. MwSt.). Nach wie vor müssen Kälber, die kein dem Alter entsprechendes Gewicht haben deutliche Preisabschläge hinnehmen. Auch zu alte Kälber, die über 110 Kilo haben finden schwer einen Käufer.

Die 27 weiblichen Kälber zur Mast konnten restlos verkauft werden. Sie erlösten im Mittel 2,53 Euro (2,80 Euro inkl. MwSt.). Das 85-Kilo-schwere Durchschnittskalb erzielte 215 Euro (238 Euro inkl. MwSt.).

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.