GEISELWIND

Premiere für das Christkind

Trotz nasskalter Witterung lockte der Geiselwinder Weihnachtsmarkt mit viel Musik Gäste an. Erstmals trat Maike Himmer als Christkind auf und sprach vom Fenster des Rathauses ihre vorweihnachtlichen Grüße. Sie löst Anna-Lena Tremml ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Premiere für das Christkind
(ast) Trotz nasskalter Witterung lockte der Geiselwinder Weihnachtsmarkt mit viel Musik Gäste an. Erstmals trat Maike Himmer als Christkind auf und sprach vom Fenster des Rathauses ihre vorweihnachtlichen Grüße. Sie löst Anna-Lena Tremml ab. An ihrer Seite hatte das Christkind mit den Schwestern Anna und Luisa Götz zwei Engel. Von Seiten der Gewerbetreibenden zeigte sich Doris Müller-Kern zufrieden. „Für das Wetter ist der Markt gut besucht.“ 20 Aussteller boten nicht nur Schmuck und Leckereien an. Eine Absage wegen des teils stürmischen Windes und des Regens habe man bei der 15. Auflage des Marktes nicht erwogen. Bereits am Samstag war beim „Aufwärmen“ zum Auftakt einiges los an der Ski-Hütte vor dem Gasthaus Stern. Am Sonntag füllte sich in der Dämmerung der Marktplatz. Die Besucher lauschten den Klängen der musikalischen Darbietungen, vom Kindergarten bis zur Steigerwaldkapelle. Foto: Foto: Stöckinger
Trotz nasskalter Witterung lockte der Geiselwinder Weihnachtsmarkt mit viel Musik Gäste an. Erstmals trat Maike Himmer als Christkind auf und sprach vom Fenster des Rathauses ihre vorweihnachtlichen Grüße. Sie löst Anna-Lena Tremml ab. An ihrer Seite hatte das Christkind mit den Schwestern Anna und Luisa Götz zwei Engel. Von Seiten der Gewerbetreibenden zeigte sich Doris Müller-Kern zufrieden. „Für das Wetter ist der Markt gut besucht.“ 20 Aussteller boten nicht nur Schmuck und Leckereien an. Eine Absage wegen des teils stürmischen Windes und des Regens habe man bei der 15. Auflage des Marktes nicht erwogen. Bereits am Samstag war beim „Aufwärmen“ zum Auftakt einiges los an der Ski-Hütte vor dem Gasthaus Stern. Am Sonntag füllte sich in der Dämmerung der Marktplatz. Die Besucher lauschten den Klängen der musikalischen Darbietungen, vom Kindergarten bis zur Steigerwaldkapelle.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.