Kitzingen

Premiere beim Schuljahresabschluss

Beim Jahresabschluss zum Ende des Schuljahres zeichnete die Lebenshilfe langjährige Mitarbeiter aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
_
Beim Jahresabschluss zum Ende des Schuljahres zeichnete die Lebenshilfe langjährige Mitarbeiter aus. Zum ersten Mal in der Geschichte der Lebenshilfe Kitzingen konnte eine Mitarbeiterin für ihre 40-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt werden. Erika Morgenstern begann im September 1978 ihre Tätigkeit als Kinderpflegerin in der St. Martin-Schule. Seither ist sie bei den Kleinsten in der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) eingesetzt. Laudator Norbert Zinsmeister bezeichnete sie als feste Größe, auf die immer Verlass ist. Das 25-jährige Dienstjubiläum feierte Silvia Markert. Heike Schlee beschrieb in ihrer Laudatio die Kinderpflegerin als die Zuverlässigkeit in Person, die zwar in der SVE beheimatet ist, aber letztlich überall einsetzbar ist, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Foto zeigt (von links): Manfred Markert (Geschäftsführer), Silvia Markert, Heike Schlee (Tagesstättenleiterin), Norbert Zinsmeister (Schulleiter), Erika Morgenstern, Karl-Heinz Rebitzer (Vorsitzender) und Johann Bittner (stellvertretender Vorsitzender).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.