VOLKACH

Preisverleihung des Ideenwettbewerbs Mainlände

Der Verein Lama hatte die Bürger gebeten, Ideen für eine Gestaltung der Mainlände einzusenden. Zwei wurden ausgezeichnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Elmar Erhard und Birgit Rottmann Barth (links und rechts), beide Vorstände des Vereins Lama, überreichten die Siegerpreise an Franz Lang in Vertretung von Rudolf Barth sowie an Margareta und Charlotte Druckenbrod (v.l.). Foto: Foto: Andrea Rauch

Kürzlich wurden die beiden Preisträger des Ideenwettbewerbs Mainlände von der Bürgerinitiative Lama geehrt. Aus den Einreichungen wählte der Vorstand des Vereins Landschaftsschutz Mainschleife zusammen mit dem Gartenbauvereinsvorsitzenden Franz Lang die Sieger in den Kategorien Erwachsenen und Kinderwettbewerb aus.

Ein kleines Keramik-Lama gewann die Familie Druckenbrod, die mit einem selbst geklebten Papiermodell ein Stück Mainland abbildete. Der Erwachsenen-Preis ging an Rudolf Barth, der an den jeweiligen Stellen auf der Landkarte neue Bereiche definierte und so eine Planung erarbeitete. Barth erhält das große Keramik-Lama. Den Ideenwettbewerb „Volkacher Mainlände“ hatte der Verein Lama ins Leben gerufen, um Ideen der Bürger in die Planung der Stadt Volkach einzubeziehen. Eingereicht wurden allerlei künstlerische Zeichnungen, Basteleien und schriftliche Konzepte. Am häufigsten gewünscht wurden Biergarten, Mehrgenerationen-Spielplatz, Naschallee mit Obstbäumen, Kneipp-Anlage, Freiluftschach und Boccia-Platz.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.