Wiesenbronn

Posaunenchor gibt Standkonzert in Mönchsondheim

Der Wiesenbronner Posaunenchor hat am Sonntag nicht nur sein musikalisches Können, sondern auch sportliche Fitness unter Beweis gestellt. Zur Feier des 50. Jubiläums des Mönchsondheimer Posaunenchors spielten die Wiesenbronner ein Standkonzert auf dem Dorfplatz. Unter Leitung von Maximilian König gaben die Musiker geistliche wie auch weltliche Stücke zum Besten, teilt der Posaunenchor mit. Sehr erfrischend führte Steffi Fröhlich durchs Programm. Im Anschluss an das Konzert, das die Zuhörer mit viel Applaus bedachten, führte Reinhard Hüssner die Bläser durch das Kirchenburgmuseum. Besonders interessiert waren die Musiker an der Sonderausstellung über Posaunenchöre. Außerdem hatten die Akteure ihre Autos zu Hause gelassen und radelten ganz sportlich durch die Flur
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Wiesenbronner Posaunenchor hat am Sonntag nicht nur sein musikalisches Können sondern auch sportliche Fitness unter Beweis gestellt. Foto: Margareta Fröhlich

Der Wiesenbronner Posaunenchor hat am Sonntag nicht nur sein musikalisches Können, sondern auch sportliche Fitness unter Beweis gestellt. Zur Feier des 50. Jubiläums des Mönchsondheimer Posaunenchors spielten die Wiesenbronner ein Standkonzert auf dem Dorfplatz. Unter Leitung von Maximilian König gaben die Musiker geistliche wie auch weltliche Stücke zum Besten, teilt der Posaunenchor mit. Sehr erfrischend führte Steffi Fröhlich durchs Programm. Im Anschluss an das Konzert, das die Zuhörer mit viel Applaus bedachten, führte Reinhard Hüssner die Bläser durch das Kirchenburgmuseum. Besonders interessiert waren die Musiker an der Sonderausstellung über Posaunenchöre. Außerdem hatten die Akteure ihre Autos zu Hause gelassen und radelten ganz sportlich durch die Flur

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.