Münsterschwarzach am Main
In letzter Sekunde

Polizeihund rettet vermisste 86-Jährige in Münsterschwarzach

Gerade noch rechtzeitig konnten am Samstagnachmittag intensivste Suchmaßnahmen der Kitzinger Polizei nach einer vermissten Rentnerin erfolgreich abgeschlossen werden. Polizeidiensthund "Ferres" entdeckte die 86-Jährige im tiefen Gras. Die Seniorin war kaum noch ansprechbar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild.
Symbolbild.
Am Samstagvormittag war die Kitzinger Polizei informiert worden, weil die allein lebende Rentnerin aus Münsterschwarzach schon seit zwei Tagen nicht mehr gesehen worden war. Nachdem das Wohnhaus der Frau durchsucht war und danach feststand, dass die Bewohnerin nicht da war, wurden umfangreiche Suchmaßnahmen durch die Polizeiinspektion Kitzingen eingeleitet. Aufgrund des Gesundheitszustandes der Seniorin war nicht auszuschließen, dass sie irgendwo hilflos umher irrt.

Polizeihund rettet vermisste 86-Jährige in Münsterschwarzach by Infranken.de

Als dann auch der Einsatz eines Polizeihubschraubers und eines eigens für die Personensuche ausgebildeten Hundes geplant war, kam gegen 13 Uhr die erlösende Nachricht. Der zweijährige Diensthund "Ferres" und sein Hundeführer von der Würzburger Polizei, die schon fast zwei Stunden an der Suche beteiligt waren, fanden die Vermisste im hohen Gras im Außenbereich des Klosters Münsterschwarzach, einige hundert Meter von der Wohnung der Rentnerin entfernt.


Dem äußeren Anschein nach war es höchste Zeit, dass die 86-Jährige gefunden wurde. Die Frau, die höchstwahrscheinlich schon viele Stunden in der prallen Sonne am Auffindeort lag, war kaum noch ansprechbar und hatte bereits einen hochroten Kopf. Der Hundeführer versorgte die Frau sofort mit Wasser. Die 86-Jährige wurde dann vom Rettungsdienst medizinisch versorgt und anschließend in das Krankenhaus Kitzinger Land gebracht. pol

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.