LANDKREIS KITZINGEN

Polizeibericht: Zwei Verkehrsunfälle an Silvester

An Silvester wurden der Kitzinger Polizei lediglich zwei Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen niemand verletzt wurde. In einem Fall handelte es sich um einen Auffahrunfall in Kitzingen, Max-Planck-Straße. Im anderen Fall wollte eine Pkw-Fahrerin in Castell nach links auf einen Parkplatz einfahren und übersah einen entgegenkommenden Pkw, mit dem sie zusammenstieß.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild Unfallflucht Foto: Thinkstock

An Silvester wurden der Kitzinger Polizei lediglich zwei Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen niemand verletzt wurde. In einem Fall handelte es sich um einen Auffahrunfall in Kitzingen, Max-Planck-Straße. Im anderen Fall wollte eine Pkw-Fahrerin in Castell nach links auf einen Parkplatz einfahren und übersah einen entgegenkommenden Pkw, mit dem sie zusammenstieß.

Mofa-Fahrer musste zur Blutentnahme

An Silvester gegen 19.30 Uhr fiel einer Polizeistreife in Kitzingen ein 56-jähriger Mofa-Fahrer durch unsichere Fahrweise auf. Der Alkotest ergab einen Wert von über 1,1 Promille, es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Den Mofa-Fahrer erwartet eine Strafanzeige.

Sicherheitsleistung nach Kontrolle einbehalten

Bei einem Pkw-Fahrer in Kitzingen ergab an Neujahr gegen 1.30 Uhr der Alkotest einen Wert zwischen 0,5 und 1,1 Promille. Da es sich um einen Ausländer ohne Wohnsitz in Deutschland handelte, wurde bei ihm für die zu erwartende Geldbuße eine Sicherheitsleistung in entsprechender Höhe einbehalten.

Mofa frisiert und kein Führerschein

Am Silvestervormittag fiel einer Zivilstreife auf der Staatsstraße bei Marktsteft ein Mofa-Fahrer auf, der wesentlich schneller als 25 Stundenkilometer fuhr. Der 41-jährige Fahrer räumte technische Veränderungen ein. Da er keine Fahrerlaubnis hatte, wird gegen ihn jetzt sogar Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Auch 16-Jähriger hatte sein Mofa frisiert

Ein 16-jähriger Mofa-Fahrer wurde bei einer Geschwindigkeitsmessung per Laser am Silvesternachmittag auf der B 22 in Höhe des Dettelbacher Ortsteils Bibergau erheblich schneller als mit den erlaubten 25 Stundenkilometern gemessen. Auch hier waren technische Veränderungen vorgenommen worden, Folge ist eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Pkw- und Fenster-Scheibe in Kleinlangheim eingeschlagen

In Kleinlangheim, Tulpenstraße, wurde in der Zeit von Sonntag, 19.30 Uhr bis Silvester, 9 Uhr, die Heckscheibe eines silbernen VW Golf eingeschlagen; Schaden: rund 500 Euro. Eventuell besteht ein Zusammenhang mit der Beschädigung einer Fensterscheibe in der nahegelegenen Nelkenstraße in Kleinlangheim. Dort war an Silvester um 4.45 Uhr mit einem Stein das Schlafzimmerfenster eingeworfen worden.

In Wiesentheid bei drei Autos Scheiben eingeschlagen

In der Nacht zum Montag wurden in Wiesentheid an drei geparkten Autos Scheiben eingeschlagen. An einem im Lilienring geparkten roten Audi A 4, wurden die Windschutzscheibe sowie die Motorhaube und der rechte vordere Kotflügel beschädigt. Vermutlich wurde hier ein Nothammer benutzt. Der Schaden beträgt rund 1300 Euro. An einem nebenan in einem Carport abgestellten blauen VW Polo zerfiel beim Öffnen der Kofferraumklappe das Glas der Heckscheibe. Offensichtlich war dieses angeschlagen worden. Der Schaden dort: rund 500 Euro. Und schließlich wurde noch bei einem in der Kanzleistraße geparkten blauen VW Golf Variant ebenfalls die Heckscheibe eingeschlagen, Schaden: etwa 500 Euro.

Auch in Nenzenheim Scheibe eingeschlagen

In der Neujahrsnacht zwischen 0.30 Uhr und 2 Uhr, wurde im Iphöfer Ortsteil Nenzenheim, Feldstraße, die Heckscheibe eines geparkten grauen Skoda Fabia von einem unbekannten Täter eingeschlagen. Schaden: rund 500 Euro.

Zwei Abfalleimer herausgerissen

In Albertshofen am Main (Unterer Grundweg) Richtung Mainsondheim wurden in der Zeit von Freitag, 28.12., bis Silvester zwei Abfallbehälter mit brachialer Gewalt mitsamt den Betonsockeln von bisher unbekannten Tätern aus dem Boden gerissen. Schaden: ca. 250 Euro.

Hinweise: Polizei KT: (0 93 21) 14 10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.